Suchen

Motul: Die neue Ölformel 300 V² Synthetisches Öl mit verbesserter Umweltbilanz

Das neue Racing-Motorenöl 300V² 10W-50 von Motul ist ab sofort im Handel erhältlich. In der Formel des Schmierstoffs werden vermehrt Basisöle aus erneuerbaren Rohstoffen eingesetzt.

Firmen zum Thema

Das neue Motul-Racing-Öl hört auf den Namen 300V².
Das neue Motul-Racing-Öl hört auf den Namen 300V².
(Bild: Motul)

Nach seiner Premiere auf der Eicma 2017 in Mailand ist das neue Racing-Motorenöl 300V² 10W-50 von Motul nun im Handel erhältlich. Als innovative Weiterentwicklung des bereits legendären 300V sei dieses neue Rennsportmotorenöl noch leistungsfähiger, wie erste Einsätze bei den Motul Werkteams im Offroad- und Straßenmotorradrennsport bewiesen hätten, teilt der Schmierstoffspezialist mit. In der Formel des Schmierstoffs setze man vermehrt Basisöle aus erneuerbaren Rohstoffen ein und verbessere so die CO2-Bilanz bei der Herstellung.

Als einer der Pioniere in der Herstellung synthetischer Öle hat Motul bereits 1971 die 300V-Serie auf den Markt gebracht, ein speziell für den Motorsport entwickeltes Motoröl. Im Laufe der Jahre musste es sich im größten und anspruchsvollsten Labor bewähren: auf der Rennstrecke. Für die Motul-Werkteams (z.B. Suzuki Ecstar, Monster Yamaha Tech3 und Aprilia Racing Team Gresini) sind Schmierstoffe aus der 300V-Serie die Referenz.

Durch die chemischen und physikalischen Eigenschaften des neuen Rennsportmotorenöls soll die Performance im Hinblick auf Leistung und Zuverlässigkeit von Hochleistungsmotoren nochmals verbessert werden.

Für den Offroadeinsatz:

• Geringerer Reibungsverlust im Öl bei gleichzeitig niedriger Drehzahl erhöht das Drehmoment.

• Mehr Grip an der Kupplung sowie mehr Kontrolle dank optimaler Reibwerte.

• Hohe Scherstabilität erhöht die Zuverlässigkeit und Lebensdauer des Getriebes.

Für den Straßen- und Rennstreckeneinsatz:

• Geringerer Reibungsverlust im Öl bei gleichzeitig hoher Drehzahl für maximale Leistung.

• Verbesserte Alterungsstabilität für optimalen Schutz auch bei extrem schweren Betriebsbedingungen.

• Verbesserte Motorsauberkeit sorgt für konstante Leistungsentfaltung über die gesamte Einsatzdauer.

Das neue Produkt verbessert nicht nur die Leistung, es verringert auch die Umweltbelastung, denn:

•es wird Basisöl aus nachwachsenden, nicht fossilen Rohstoffen verwendet.

• Die CO2-Emissionen im Herstellungsprozess werden so um 18 Prozent reduziert.

Das neue 300V² 10W-50 erfüllt laut Hersteller alle Anforderungen des Zertifizierungsprogramms der FIM (International Motorcycling Federation). Damit ist es, wie schon die gesamte 300V-Produktpalette, als „FIM Approved Product“ freigegeben.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45254739)

Über den Autor