Suchen

MV Agusta erweitert Brutale-Baureihe

| Redakteur: Markus Lauer

Der italienische Motorradhersteller MV Agusta erweitert die Brutale-Baureihe um das Modell Brutale 920.

Firmen zum Thema

Die neue Brutale 920.
Die neue Brutale 920.
( Archiv: Vogel Business Media )

Die neuen Brutale 920 wurde so konzipiert, dass sie auch von weniger versierten Motorradfahrer bzw. Motorradfahrerin gefahren werden kann. Denn bei dem neuen Modell legte MV Agusta besonderen Wert darauf, einfache Bedienung, guten Fahrkomfort und sichere Fahreigenschaften mit sportlichen Fahrleistungen zu kombinieren. Laut eigenen Angaben bietet MV die Brutale für ein Preis/Leistungsverhältnis an, dass in diesem Segment einzigartig ist – für 11.990 Euro.

Bildergalerie

Die neue Brutale treibt ein Vier-Zylinder Motors mit radial angeordneten Ventilen an, der 96 kW (129 PS) leistet. Das Bike hat eine elektronisch gesteuerte Einspritzanlage, und ein Fahrwerk aus einem Gitter-Rohrrahmen mit geschraubten Rahmenplatten aus Aluminium.

Der neue Look, der von schwarz dominiert wird, hebt die Linienführung stark hervor. Die neue, durchgehende Sitzbank verbessert den Sitz- und Fahrkomfort für Fahrer und Beifahrer. MV Agusta hat so ein kompaktes, leichtes und leistungsstarkes Motorrad geschaffen, das auch von einem weniger erfahrenen Fahrer mit Leichtigkeit beherrscht werden kann.

Die Merkmale der neuen Brutale 920sind:

  • Vier-Zylinder Reihenmotor mit radial angeordneten Ventilen
  • Marelli SSM Einspritz-Elektronik
  • Die Traktionskontrolle ist in acht Stufen regulierbar
  • Modularer Gitterrohr-Rahmen mit geschraubten Rahmenplatten aus Aluminium
  • Einarmschwinge aus Alu mit einstellbarem Sachs-Zentralfederbein
  • Einstellbare 50 mm Marzocchi USD–Gabel
  • Bremsanlage mit Brembo-Radialzangen
  • Einteilige Sitzbank

(ID:376306)