MV Agusta F3 AMG: Wenn Auto und Motorrad gemeinsame Sache machen

Redakteur: Lena Hofbauer

Auf der Internationalen Automobil Ausstellung IAA in Frankfurt am Main gibt es nicht nur Autos: Mercedes-AMG und MV Agusta verstärken weiterhin ihre Partnerschaft mit einem gemeinsam gestalteten Motorrad.

Firma zum Thema

Neben dem Mercedes-AMG GT glänzt das MV Agusta F3 800 Show-Bike im identischen Outfit: in der exklusiven AMG-Lackierung „solarbeam“.
Neben dem Mercedes-AMG GT glänzt das MV Agusta F3 800 Show-Bike im identischen Outfit: in der exklusiven AMG-Lackierung „solarbeam“.
(Foto: MV Agusta)

Davon träumt jeder Performance-Enthusiast: Ein reinrassiger Sportwagen und ein edles Sportbike im Partner-Look. Mercedes-AMG und MV Agusta lassen diesen Traum wahr werden und präsentieren auf der Internationalen Automobil Ausstellung (IAA) 2015 in Frankfurt am Main ein hochdynamisches Duo.

Bildergalerie

Neben dem Mercedes-AMG GT glänzt das MV Agusta F3 800 Showbike im identischen Outfit – in der exklusiven AMG-Lackierung „solarbeam“. Die „Sonnenstrahl“ gelbe Farbe, schwarze Räder, weitere schwarze Akzente und das AMG-Logo auf den Verkleidungsflanken betonen ebenfalls die Nähe des italienischen Dreizylinders zur Sportwagen- und Performance-Marke von Mercedes-Benz.

Diese ästhetisch und technologisch überzeugende Vision des Partnerlooks auf zwei und vier Rädern visualisiert die Leidenschaft beider Marken für den Rennsport und die Maxime, Technik, Performance und Design in Perfektion zu vereinen. Dementsprechend wird die Partnerschaft von Mercedes-AMG und MV Agusta ab der IAA Frankfurt unter dem gemeinsamen Marken-Claim „Beyond Adrenaline“ fortgeschrieben.

Die ersten Früchte der Partnerschaft zwischen AMG-Mercedes und MV Agusta finden sich auch in gesteigerten Verkaufszahlen gerade auf dem deutschen Markt wieder, wo die italienische Marke weiterhin wächst und mit einem Plus von 20 Prozent Zulassungen im Vergleich zu den ersten acht Monaten im Jahr 2014 sich der Marke von 1.000 Neuzulassungen nähert.

(ID:43602850)