Neuer Großradroller von Peugeot

Mit dem neuen Scooter Tweet setzt Peugeot Motocycles eine neue Messlatte in punkto Praktikabilität, Profitechnik und Preis.

Firmen zum Thema

Scooter-Gezwitscher: der neue Peugeot-Großradroller Tweet.
Scooter-Gezwitscher: der neue Peugeot-Großradroller Tweet.
( Archiv: Vogel Business Media )

Der Name soll nach fröhlicher Musik klingen. Und tatsächlich scheint der Tweet, der neueste Scooter von Peugeot, beim Fahren das Tanzbein zu schwingen, so unbeschwert und leichtfüßig setzt er über grobes Pflaster, Kanaldeckel und Bordsteinkanten der Innenstädte hinweg. Die großen 16-Zoll-Räder, die ihm die französischen Ingenieure spendierten, bügeln die meisten Bodenunebenheiten einfach glatt. Gleichzeitig betonen sie die schlanke Linie des Tweet, der mit seinem Look wohl vor allem trendbewusste Kunden ansprechen soll.

Bildergalerie

Chrom-Retroelemente und die dezenten Farben schwarz, grau und creme verleihen dem Tweet einen Hauch nostalgischer Romantik. Gleichzeitig sorgt aktuelle Technik für Fahrvergnügen. Drei kräftige, laufruhige und umweltfreundliche Viertaktmotoren stehen zur Wahl, mit einer 3,9 PS starken 50 cm³-Variante für den Stadtverkehr und zwei größeren Modellen mit 125 cm³ und 8,6 PS oder 150 cm³ und 10,5 PS für längere Etappen.

Die Pluspunkte des Tweet: Wetterschutz, eine ergonmoisch geformte Zwei-Personen-Sitzbank, ein geräumiges Staufach und der offene Durchstieg für den Einkauf. Auch bei anderen Ausstattungsdetails wie dem übersichtlichen Cockpit, dem hellen Scheinwerferlicht und den Scheibenbremsen vorn und hinten zeigt sich der Tweet so ausgereift und komplett, wie man es bei den günstigen Preisen kaum vermuten würde. 1.649 Euro kostet der Tweet 50, 1.899 Euro der Tweet 125, selbst das 150 cm³-Topmodell ist noch unter 2.000 Euro zu haben. Verkaufsstart ist jetzt im April, rechtzeitig zum Start des neuen Zweiradfrühlings.

(ID:342920)