Neues Berufsbild für die Zweiradbranche

Fortbildungsverordnung tritt Anfang März in Kraft

| Autor / Redakteur: Christoph Baeuchle / Christoph Baeuchle

Der Zweiradverband hat aktiv am neuen Berufsbild mitgearbeitet.
Der Zweiradverband hat aktiv am neuen Berufsbild mitgearbeitet. (Foto: Archiv)

Eine neue Fortbildungsverordnung für die Zweirad-Branche tritt Anfang März in Kraft. Die rasante Entwicklung machte den Geprüften Zweirad-Servicetechniker notwendig.

Am 1. März tritt die neue Verordnung für Berufsabschlüsse in der Zweirad-Branche in Kraft. Sie regelt die Ausbildung zum Geprüften Zweirad-Servicetechniker für den motorisierten und nicht-motorisierten Bereich. Die neue Verordnung wurde am 13. Februar im Bundesgesetzblatt veröffentlicht.

„Die technische Entwicklung bei Zweirädern war in den vergangenen Jahren rasant. Dies gilt sowohl für motorisierte als auch für nicht-motorisierte Zweiräder“, erläutert ZDK-Referent Joachim Syha. „Damit die angehenden Fachkräfte nach ihrer Ausbildung auf der Höhe der Zeit sind, haben wir das Berufsbild entsprechend angepasst.“

Eine erfolgreich abgelegte Prüfung zum Geprüften Zweirad-Servicetechniker wird künftig auf Teil 1 der Meisterprüfung angerechnet. Der Bundesinnungsverband des Zweiradmechaniker-Handwerks erarbeitet derzeit mit Fachexperten Empfehlungen für einen Vorbereitungslehrgang auf die Servicetechnikerprüfung. Syha rechnet damit, dass die ersten Lehrgänge im Oktober 2013 starten können.

Um zur Prüfung zugelassen zu werden, muss man eine der folgenden Voraussetzungen erfüllen:

1. eine erfolgreich abgeschlossene Gesellenprüfung als Zweiradmechaniker oder Kfz-Mechatroniker mit dem Schwerpunkt Motorradtechnik,

2. eine erfolgreich abgeschlossene Gesellenprüfung in einem anderen fahrzeugtechnischen Beruf und ein Jahr Berufspraxis in der Zweiradinstandhaltung,

3. eine erfolgreich abgeschlossene Gesellen- oder Abschlussprüfung in einem anderen anerkannten Ausbildungsberuf und drei Jahre Berufspraxis in der Zweiradinstandhaltung,

4. eine mindestens vierjährige Berufspraxis.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 38277840 / Verband)