Neues Bosch E-Bike System setzt auf Servicepartner Magura

Der Bad Uracher Fahrradspezialist Magura ist europaweit für Hotline, Ersatzteile und Schulungen zuständig.

Firmen zum Thema

Das neue E-Bike-System von Bosch wurde erstmals auf der Eurobike in Friedrichshafen vorgestellt.
Das neue E-Bike-System von Bosch wurde erstmals auf der Eurobike in Friedrichshafen vorgestellt.
( Archiv: Vogel Business Media )

Magura ist künftig Servicepartner für das neue E-Bike-Antriebssystem von Bosch. Das Bad Uracher Unternehmen wird damit zunächst europaweit das Bindeglied zwischen dem Fahrradfachhandel und dem neu gegründeten Produktbereich Bosch E-Bike Systems. Zu den Kernaufgaben des Servicepartners zählen der Betrieb der Händler-Servicehotline, die Ersatzteilversorgung des Handels sowie die Garantiefallbearbeitung und regelmäßige Händlerschulungen. Auf der Eurobike werden schon zahlreiche mit dem Bosch E-Bike-System ausgestattete Modelle gezeigt. Im Frühjahr 2011 kommen die ersten in den Handel.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

Hochwertige Produkte brauchen hochwertigen Service

Thomas Raith, Geschäftsführer von Magura: „Die Stärken beider Unternehmen und eine in anderen Geschäftsfeldern bereits länger als 50 Jahre andauernde Zusammenarbeit sind ideale Voraussetzungen für eine exzellente Servicepartnerschaft. Der Anspruch, den Kunden nicht nur hochwertige Produkte, sondern einen ebenso hochwertigen Service anzubieten, verbindet beide Unternehmen“. Rainer Jeske, Leiter Bosch eBike Systems, sieht in der jetzt getroffenen Vereinbarung den Beginn einer noch umfassenderen Partnerschaft: „Die räumliche Nähe und die technologische Innovationsführerschaft beider Häuser, verbunden mit einer internationalen Aufstellung, bieten auch über den Service hinaus sehr interessante Potenziale und Synergien.“

Modularer Bosch Hochleistungsantrieb mit ausgezeichneter Kraftentfaltung

Das E-Bike-System von Bosch besteht aus genau aufeinander abgestimmten modularen Komponenten. Der Antriebsblock (Drive Unit), das Battery-Pack inklusive Ladegerät und der Bediencomputer am Lenker (HMI: Human-Machine-Interface) bilden einen kraftvollen und robusten Hochleistungsantrieb mit niedrigem Gewicht und hoher Fahrsicherheit dank tief liegendem Fahrzeugschwerpunkt. Gestaltungsspielraum bietet das kompakte Li-Ion-Battery-Pack, das in nur 2,5 Stunden voll geladen ist (288 Wattstunden), bereits 50 Prozent nach einer Stunde, und zudem verschiedene Bauformen für Gepäckträger- oder Rahmenrohrmontage hat. Ausgestattet mit drei Sensoren für Geschwindigkeit, Drehmoment und Trittfrequenz entfaltet das System die momentan abgerufene Antriebskraft besonders effizient und komfortabel, zugleich aber so unaufdringlich, dass die typische Fahrradcharakteristik erhalten bleibt.

(ID:359855)