Suchen

NGK Spark Plug: Lukas Tulovic ist neuer Markenbotschafter

| Redakteur: Melissa Mager

Lukas Tulovic, der derzeit der jüngste Fahrer der FIM Moto2 World Championships, ist neuer Markenbotschafter für den Zündkerzenhersteller NGK Spark Plug.

Firma zum Thema

Lukas Tulovic ist der neue Markenbotschafter für NGK Spark Plug.
Lukas Tulovic ist der neue Markenbotschafter für NGK Spark Plug.
(Bild: NGK Spark Plug)

Von all den Teams und Fahrern, die von NGK Spark Plug unterstützt wurden und ihre Spuren in der Renngeschichte hinterlassen haben, werden private Teams in der Regel mit den Rennzündkerzen des Unternehmens beliefert.

Bildergalerie

Diese Spezialkerzen wurden dazu entwickelt, um den außergewöhnlichen Belastungen des Wettbewerbs, den extrem hohen Motortemperaturen, Druck und Vibrationen standzuhalten. Lukas Tulovic, Teil des Kiefer Racing Teams, ist daher der neue Markenbotschafter für den Zündkerzenhersteller.

Stolz auf das Engagement im Motorsport

Damien Germès, Regional President EMEA, President & CEO NGK Spark Plug Europe und Corporate Officer, erklärt den Grund für die Partnerschaft: „Wir sind sehr stolz auf unser langjähriges Engagement im Motorsport – nicht nur auf Profiebene, sondern auch bei kleineren Teams und leidenschaftlichen Amateur-Fahrern. Zusätzlich zu unserem Ziel, die Rennfahrer beim Siegen zu unterstützten, setzen wir kontinuierlich neue technologische Standards, um auch jede Fahrt im Alltag zu optimieren. Dies ist unsere starke Motivation und wird auch für die kommenden Jahre Teil unserer Strategie bleiben.“

Über Lukas Tulovic

Nach zwei erfolgreichen Rennen beim Moto2 World Championship als Ersatzfahrer für Aegerter und einem respektablen achten Platz, entschied sich das private Kiefer Racing Team, Lukas Tulovic als einzigen Fahrer für die 2019er-Saison an den Start zu bringen. Kiefer Racing ist sehr darauf bedacht, junge Talente – insbesondere aus Deutschland – zu fördern.

Lukas sagte einem Streamservice: „Derzeit fahren wir in der Moto2 und es läuft wirklich gut in meinem ersten Jahr. Schritt für Schritt werden wir auch die kommenden ein bis zwei Jahre angehen. Danach sehen wir mal, wie es weitergeht – alles ist möglich.“

Alles ist möglich, auch wenn die zukünftige Zusammenarbeit zwischen Lukas Tulovic und Kiefer unklar ist, denn Moto2-Organisator Dorna hat verlautbaren lassen, dass es Kiefer´s Moto2-Lizenz für 2020 nicht verlängern wird. Laut Gerüchten aus dem MotoGP-Fahrerlager ist die Entscheidung ein Teil des Versuchs, die Anzahl der derzeit 32 Fahrer um bis zu drei zu reduzieren. Lukas Tulovic, als auch Kiefer Racing, bleiben aber optimistisch.

(ID:46162011)