Suchen

Österreich: Der ökonomische Fußabdruck der Motorradwirtschaft

Seite: 2/3

Über Arge2Rad

Die Arge 2Rad ist der Dachverband der österreichischen Zweirad-Industrie und -Importeure. Ihre Mitglieder umfassen neben Herstellern und Importeuren eine weite Bandbreite unterschiedlicher Unternehmen. Ihre Partner sind private, staatliche und gemeinnützige Organisationen. Die Aktivität der Arge 2Rad konzentriert sich darauf, Überzeugungsarbeit zu leisten, um Motorradfahren noch attraktiver zu machen, indem der Zugang zum motorisierten Zweirad einfacher und gleichzeitig sicherer wird. Viel konnte in Zusammenarbeit mit einer Reihe von Kooperations-Partnern – darunter die österreichischen Mobilitätsklubs, die Fahrschulen, die Wirtschaftskammer, die Medien, die Polizei und diverse Ministerien – bereits erreicht werden.

Die Arge 2Rad setzt ihren Fokus auf Überzeugungsarbeit, um die Akzeptanz und das Image einspuriger Fortbewegung zu fördern. Dazu gehört die stärkere Integration einspuriger, individueller Mobilität in aktuelle und künftige Verkehrskonzepte, darunter die Freigabe von Busspuren für motorisierte Einspurige und die Schaffung von sicheren Parkzonen, Verstärkung von Maßnahmen zur Sicherung der Infrastruktur, sprich Entschärfung und Sicherung von heiklen Stellen, flächendeckende Montage von Leitplanken mit Unterfahr-Schutz, verstärkte Straßenreinigung nach dem Winter und nach Unwettern.

Für die Arge 2Rad ist ein harmonisches Miteinander im Straßenverkehr die Grundvoraussetzung für ein funktionierendes Mobilitätskonzept – jeder soll, unter Rücksichtnahme auf den anderen, seine individuelle Fortbewegungsart wählen dürfen. Mobilität muss sich an ökologischen Kriterien orientieren und kann nicht durch Zwänge bestimmt sein, sondern sich über Toleranz, Harmonie, Aufmerksamkeit sowie gegenseitiges Verständnis definieren. Der Verlust der Eigenentscheidung führt dazu, dass wir immer weniger Eigenverantwortung übernehmen. Und diese ist im Leben – wie auch im Straßenverkehr – für alle lebensnotwendig.

(ID:45413370)