Suchen

Österreich: Der ökonomische Fußabdruck der Motorradwirtschaft

Seite: 3/3

Über Economica

Das Economica Institut für Wirtschaftsforschung mit Sitz in Wien wurde 2000 als unabhängiges Institut gegründet. Economica realisiert nationale wie internationale Antrags-, Auftrags- und Programmforschungsagenden. Economica zählt zum Institutskreis des Cognion Forschungsverbundes mit sozio-ökonomischen Instituten in Österreich, Deutschland und der Slowakei.

Das von Economica laufend modellbasiert bearbeitete Themenportfolio umfasst insbesondere sektorspezifische Potenzialschätzungen, regionalwirtschaftliche Impactstudien, technologie- und innovationspolitische Effizienzuntersuchungen, maßnahmenspezifische Kosten-Nutzen-Analysen sowie standortpolitische Entwicklungskonzepte. Auf dieser Grundlage leistet Economica, gekoppelt mit einem hohen Grad an institutioneller Vernetzung, standortbezogene Politikberatung auf allen gebietskörperschaftlichen Ebenen.

Economica erstellt laufend regionale Wirtschaftsprognosen für mehrere österreichische Bundesländer sowie (sektorspezifische) Auswertungen der nationalen und regionalen Standortattraktivität für derzeit 72 europäische Regionen (Standort-Benchmarking).

(ID:45413370)