Ogli-Design: Der Motorradanhänger, der sich hebt und senkt

Redakteur: Alisa Götz

Das Ulmer Ingenieurbüro Ogli-Design hat einen Motorradanhänger mit Absenktechnik erfunden – und zur Marktreife geführt.

Firmen zum Thema

Ein neuer, innovativer Motorradanhänger.
Ein neuer, innovativer Motorradanhänger.
(Foto: Ogli-Design)

Premiere feierte der pfiffige Motorradanhänger, der sich absenken lässt, vom Ulmer Ingenieurbüro Ogli-Design auf der Messe Motorradwelt Bodensee in Friedrichshafen. Die intelligente Elektronik macht die Handhabung simpel und einfach. Auf Knopfdruck hebt oder senkt sich die Achse samt Ladefläche. Der daraus resultierende sehr flache Auffahrwinkel ermöglicht eine mühelose Be- und Entladung des Hängers mit den Fahrzeugen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

Der bereits erwähnte Clou sitzt in der Absenktechnik. Diese beruht auf einer Seilzugtechnik, die von den Entwicklern bereits zum Patent angemeldet wurde. Die Stromversorgung übernimmt die Kfz–Batterie, wodurch zusätzliche Batterie oder Hydraulikomponenten überflüssig werden. Das Gewicht der Absenkachse mit allen Bestätigungskomponenten beträgt nur 85 Kilogramm.

Praktischer Vorteil des geringen Leergewichts des Anhängers ist, dass je nach Bedarf und Motorradtyp, bis zu zwei Bikes (à 275 Kilogramm) geladen werden können, ohne die Maximalzuladung zu überschreiten.

Auch auf die Sicherheit haben die Entwickler um Oliver Glinka geachtet. Ungewolltes Absenken wird durch eine mechanische und elektrische Absicherung verhindert, auch während der Fahrt.

Ob „nackt“ oder mit Plane, ob Auffahrschienen für Motorräder oder Ladefläche für Quads. Bei Ogli-Design ist nahezu jeder Kundenwunsch realisierbar. Je nach Aufbau und Ausstattung belaufen sich die Kosten für einen Anhänger auf 3.000 bis 4.000 Euro.

(ID:43865025)