Patenschaft der Powerfrauen

Renn-Lucy im Doppelpack

| Redakteur: Fabian Pfeiffer

Lucy Glöckner, Lea Schaba und Lucy Michel beim IDM-Finale am Hockenheimring.
Lucy Glöckner, Lea Schaba und Lucy Michel beim IDM-Finale am Hockenheimring. (Bild: Privat)

Lucy Glöckner ist die Pionierin von „Profi trifft Youngster“, denn mit ihrem Engagement startete vor zwei Jahren das Projekt als ehrenamtliche Einrichtung einiger Sponsoren und privater Förderer.

Zum Start im Januar 2015 übernahm die 26-Jährige Lucy Glöckner die erste Patenschaft im Rahmen des Programms Profi trifft Youngster (Link zur Facebook-Seite). Ihr Statement damals: „Ich bin begeistert von dieser Idee. Vielleicht hätte mir ein routinierter Fahrer an der Seite in der Vergangenheit auch so manche weniger gute Erfahrung ersparen können. Gerne unterstütze ich den Nachwuchs und werde weitere Rennfahrer darauf ansprechen, ebenfalls mitzumachen.“ Jetzt betreut die erfolgreiche Fahrerin eine weitere junge, schnelle Dame: Lucy Michel aus dem sächsischen Elterlein. 13 Jahre alt wird die nur 1,44 Meter große Schülerin heute!

„Das war eine Überraschung“, erzählt Lucy Michel von ihrer Begegnung am Hockenheimring. „Ich wusste ja noch nichts davon. Meine Eltern wollten mit mir eigentlich nur die IDM besuchen und haben nichts verraten. Bisher hat mich Ricarda Neubauer unterstützt. Das war eine schöne Zeit und ich war immer hochmotiviert, wenn sie mich bei Rennen besucht hat. Da sie aber momentan pausiert, war auch sie damit einverstanden, dass ich einen weiteren aktiven Paten an die Seite bekomme. Für die bisherige Patenschaft möchte ich mich auch noch mal herzlich bei ihr bedanken.“

Lucy Glöckner war sofort bereit, eine zweites Nachwuchstalent zu betreuen, zumal auch ihr „Patenkind“ das Renngeschehen momentan nur von der Tribüne aus beobachtet. „Ich freue mich auf die gemeinsamen Aktivitäten mit den beiden talentierten Mädchen.“

Lea Schaba aus Münzenberg, damals 12 Jahre alt, fuhr 2015 ihre erste eingeschriebene Saison im ADAC Mini Bike Cup. Sie lernte schnell und profitierte von der Unterstützung ihrer Patin, die bei einigen Trainings und Rennen dabei war. Noch heute – mittlerweile ist Lea 14 Jahre alt – halten beide Kontakt und treffen sich regelmäßig an den Rennstrecken.

Auch wenn Leas Motorsport auf Eis liegt, freut sie sich über die neue Konstellation: „Lucy Michel und ich kennen uns aus dem ADAC Mini Bike Cup. Sie ist schnell unterwegs und ich weiß aus eigener Erfahrung, dass Lucy Glöckner die besten Tipps hat. Wir haben uns auch schon zu dritt zum Supermoto-Training verabredet.“

Lucy Michel durfte die Kawasaki-Fahrerin dann auch gleich in der Box besuchen und die Startaufstellung hautnah miterleben. „Ich war so aufgeregt. Wie cool – und Lucy war die einzige weibliche Fahrerin im Feld. Die Rennen waren super spannend. Ich hoffe, dass ich es auch so weit schaffe.“ Mit dieser Frauenpower wird dem wohl nichts im Weg stehen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44996310 / Women)