Suchen

Peugeot: Django Adventure-Tour – „Paris – Saigon“

| Redakteur: Judith Leiterer

Zwei junge Franzosen fahren auf Peugeot-Rollern von Frankreich nach Vietnam und lassen die Welt daran teilhaben. Zum Vorbild haben sie sich die Saigon-Paris-Fahrt ihrer Landsleute Gracium und Vaslin genommen.

Firmen zum Thema

Für ihren Trip werden sie mehr als eine Tankfüllung brauchen.
Für ihren Trip werden sie mehr als eine Tankfüllung brauchen.
(Bild: Peugeot Scooters)

Ein tolles Abenteuer begann am 29. August für die beiden Franzosen Samuel Felice (24) und Ambroise Prince (28). Zusammen haben sie nämlich beschlossen, es ihren Landsleuten Serge Gracium und Michel Vaslin gleichzutun, denn die beiden Gefreiten der französischen Marine haben vor 60 Jahren die Reise von Saigon nach Paris auf ihren Peugeot S57-Rollern bewältigt.

Bildergalerie

Um das damalige Abenteuer wieder zum Ursprung zurückzuführen, beschlossen Felice und Prince, die Tour dieses Mal in Paris zu beginnen. Die Marke Peugeot Scooters hat entschieden, diese tolle Idee zu unterstützen. Dabei fiel die Wahl auf den Django 125 cm³, das aktuelle Retro-Modell der französischen Zweiradmarke, welches auch als Nachfolger des legendären S57-Modells gilt.

Django Adventure – das Remake nach 60 Jahren

Im Jahre 1956 fuhren die zwei französischen Militärangehörigen Serge Gracium und Michel Vaslin mehr als 17.000 Kilometer von Saigon nach Paris – im Sattel des berühmten Peugeot S57. Die beiden 22-jährigen, gebürtig aus Angers bzw. Le Mans, hatten am Ende ihres Aufenthaltes in Indochina die Idee, mit eigenen Mitteln nach Frankreich zurückzukehren. Somit nahmen sie das Abenteuer an, mit ihren Scootern die Welt auf zwei Rädern zu erkunden.

Von dieser Idee waren die abenteuerlustigen Freunde Samuel Felice und Ambroise Prince, die beide im Bereich visuelle Medien arbeiten, absolut begeistert: „Wir hatten schon seit langem den festen Wunsch, einen richtigen Road-Trip zu machen. Bei unseren Überlegungen sind wir letztendlich zufällig auf diese unglaubliche Geschichte vor genau 60 Jahren gestoßen. Was gibt es auch faszinierenderes, als einen Teil der Welt auf einem Motorroller zu erkunden? Das Zweirad ist ein hervorragendes Fortbewegungsmittel, um abseits der großen Straßen interessante und tolle Menschen, Kulturen und Regionen kennenzulernen. Django Adventure ist also eine schöne Hommage an die Reise vor 60 Jahren und natürlich eine tolle Gelegenheit, unseren lang gehegten Traum umzusetzen“, erklären die beiden.

Nach weiteren Planungen zur Konkretisierung des Vorhabens nahmen Felice und Prince im Januar 2016 Kontakt mit Peugeot Scooters auf, um vom Hersteller eine entsprechende Unterstützung in diesem sehr umfangreichen Projekt zu bekommen.

Die Verantwortlichen der französischen Zweiradmarke waren sofort begeistert und auch gleichzeitig stolz, dass dieses außergewöhnliche Abenteuer von 1956 eine Fortsetzung finden sollte. Peugeot Scooters konnte weitere langjährige Kooperationspartner von diesem Projekt überzeugen, die letztendlich auch bei der Vorbereitung und Realisierung geholfen haben.

„Unter allen Vorschlägen, die wir in der letzten Zeit erhalten haben, schien uns diese Idee die verrückteste zu sein. Wir waren aber begeistert, dass Ambroise und Samuel einen fast mythischen Road-Trip mit Peugeot-Motorrollern nach 60 Jahren wieder aufleben lassen wollten. Wir haben anschließend sehr lange mit den beiden über das Projekt diskutiert, bis wir letztendlich der Auffassung waren, dass das Abenteuer realisierbar ist. Selbstverständlich haben bei der Entscheidung ihr Enthusiasmus und ihre Überzeugung eine wichtige Rolle gespielt. Wir haben sie somit mit zwei Django 125 cm³-Rollern und unserem technischen Know-how unterstützt; ganz wichtig waren auch unsere Partner Total, Planet Ride, Tom-Tom, Dainese und April Moto, die bei der Realisierung dieser tollen Idee weitergeholfen haben“, erklärt Stefano Grasselli, Direktor Strategie Peugeot Scooters.

12.000 Kilometer, über 50 Städte und tausende Eindrücke

Nach dem Start am 29. August in Paris machten sich die beiden Abenteurer auf den über 12.000 Kilometer langen Weg, auf dem sie mehr als 10 Länder durchqueren und über 50 Städte auf ihren Djangos entdecken werden. Nach Stationen in Deutschland, der Schweiz, Italien, Slowenien, Kroatien, Serbien, Bulgarien, Türkei, Indien, Birma, Thailand und Laos, werden sie voraussichtlich Ende Oktober die vietnamesische die Stadt Ho-Chi-Minh, ehemals Saigon, erreichen.

Einziger Haltepunkt in Deutschland ist Stuttgart. Am 30. August waren die beiden Piloten beim Peugeot Scooters-Händler Cityroller zu Gast.

Das Retro-Modell Django spiegelt perfekt die lange Historie von Peugeot Scooters als weltweit älteste motorisierte Zweiradmarke wider. Sein Stil, sein Design und im besonderen seine Farbgestaltung machen den Django zu einem einzigartigen Fahrzeug auf dem Markt. Für diese Abenteuerreise wurde der 125 cm³-Roller nur leicht modifiziert – neben einer angepassten Rad-/Reifenkombination wurde das Cockpit gegen Staubeintritt stärker abgedichtet.

Ein geteiltes Abenteuer

Im Verlauf der gesamten Reise werden Felice und Prince ein virtuelles Tagebuch führen, um ihre sicherlich faszinierenden Eindrücke mit anderen zu teilen. Über ihren Blog und ihre Konten bei Twitter, Instagram, Youtube und Snapchat (DjangoAdventure) posten sie Fotos, Videos und exklusive Eindrücke.

(ID:44251959)