Suchen

Peugeot Motocycles: Connectivity, Elektro und Euro4-Zweitakter

Die »bike und business«-Saisonstart-Interviews, Teil 15: Peugeot. Wir sprachen mit Robert Schön, Verkaufsleiter Peugeot Motocycles Deutschland, über die Vertriebserwartungen des Herstellers für die Saison 2019.

Firmen zum Thema

Robert Schön, Verkaufsleiter Peugeot Motocycles Deutschland GmbH in Mörfelden-Walldorf.
Robert Schön, Verkaufsleiter Peugeot Motocycles Deutschland GmbH in Mörfelden-Walldorf.
(Bild: Peugeot Motocycles )

Redaktion: Mit welchen Wachstumsplänen gehen Sie in die neue Saison 2019?

Robert Schön: „Das Jahr 2019 wird für uns und unsere Händler ein Meilenstein sein. Neben dem neuen Modell Pulsion werden wir in diesem Jahr mit unserem E-Roller E-Ludix mit Bosch- Antrieb auf den Markt kommen. Beide Modelle sind mit State-of-the-Art-Connectivity ausgestattet. Neu in diesem Jahr ist ebenfalls, dass wir unsere 50-cm³-Zweitakt-Modelle mit einer neu entwickelten Einspritzung auf dem aktuellen Euro4-Standard ausliefern.

Im Herbst 2018 haben wir zusätzlich zu Deutschland auch den Vertrieb für unserem Nachbarstaat Österreich übernommen. Wir haben noch im letzten Jahr alle Voraussetzungen für einen erfolgreichen Saisonstart getroffen und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem österreichischen Händlernetz und auf ein erfolgreiches Jahr 2019.“

Wie viele Händler sind gegenwärtig Teil Ihres Partnernetzes? Wird es Kündigungen geben? Wo sind auf der Landkarte noch Marktverantwortungsgebiete zu besetzen?

„Wir arbeiten aktuell in Deutschland mit 290 und in Österreich mit 55 Vertragspartnern zusammen, sind aber immer auf der Suche nach neuen, engagierten Händlern. Interessenten wenden sich bitte an die Peugeot Motocycles Deutschland GmbH in Mörfelden-Walldorf. Wir freuen uns über jede Bewerbung und sichern selbstverständlich absolute Vertraulichkeit zu.“

In den nächsten Jahren gehen viele Inhaber von Motorradhandelsbetrieben und Werkstätten in den Ruhestand – wie unterstützen Sie Ihre Partner bei der oftmals schwierigen Nachfolgeregelung?

„Wir stehen in engem Kontakt zu unseren Partnern und unterstützen diese in allen Belangen. Speziell in dem Bereich Nachfolgeregelung stehen wir als Schnittstelle zwischen den Händlern und unseren Kooperationspartnern als Ansprechpartner bereit.“

Wie helfen Sie Ihren Partnern besser zu werden?

„Über das Jahr verteilt bieten wir zu verschiedenen Zeiten Schulungen mit unterschiedlichen Inhalten an. Insbesondere stehen dabei die neuen Modelle im Fokus, um innerhalb der Werkstätten und Verkaufsräumen unseres Händlernetzes eine gleichbleibend hohe Qualität zu gewährleisten. Wir freuen uns über zahlreiche Anmeldungen unserer Partner.“

Herr Schön, vielen Dank für das Gespräch.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45905691)

Über den Autor