Suchen

Peugeot Motocycles Deutschland GmbH: Neue Modellreihen in 2017

| Redakteur: Martina Eicher

»bike und business« befragte die Motorradhersteller und Importeure nach ihren Vertriebserwartungen für das Jahr 2017. Lesen Sie, wie die einzelnen Marken die kommende Motorradsaison einschätzen und welche Ziele sie haben. Diesmal dran: Volker Klein, Geschäftsführer.

Firmen zum Thema

(Bild: Peugeot)

Mit welchen Vertriebserwartungen (Neufahrzeuge, Gebrauchtfahrzeuggeschäft) starten Sie in die neue Saison 2017?

Neben verschiedenen Sondermodellen werden wir in 2017 mindestens drei neue Modellreihen in den Handel bringen. Neben dem runderneuerten Metropolis und dem neuen 125-cm³-Motor beim Speedfight4 steht insbesondere die neue Großradroller-Familie Belville im diesjährigen Fokus. Wir gehen davon aus, dass wir aufgrund der neuen Produkte eine weitere Steigerung im Marktanteil bei den zulassungspflichtigen Fahrzeugen erreichen werden.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 10 Bildern

Wie viele Händler haben Sie gegenwärtig in Portfolio und sind in diesem Jahr wichtige Änderungen geplant? (Investitionen, Zu- und Abgänge, wo werden noch Händler gesucht?)

Insgesamt haben wir etwa 320 Vertragspartner, suchen aber in der Tat noch für einige Regionen dynamische Neuhändler. Interessenten mögen sich bitte einfach an die Peugeot Motocycles Deutschland GmbH in Mörfelden-Walldorf wenden. Wir freuen uns über jede Bewerbung und sichern natürlich absolute Vertraulichkeit zu.

Verstärkt Präsenz zeigen

Werbung und Marketing; wo setzen Sie 2017 Ihre Schwerpunkte, um Image und Bekanntheit Ihrer Marke zu stärken?

In 2017 geben wir nochmals richtig Gas. Wir verstärken unter anderem unsere regionale Messe- und Veranstaltungspräsenz; gleichzeitig erhöhen wir unsere Ausgaben in der digitalen Werbung und sprechen unsere Kunden und Interessenten zielgerichteter an. Eine neue Website mit umfangreichen CRM-Möglichkeiten wird uns ebenfalls nachhaltig unterstützen. Gemeinsam mit unserem französischen Mutterhaus starten wir verschiedene internationale Digital-Kampagnen, die auch hier in Deutschland entscheidend zur Imagebildung und Steigerung der Bekanntheit beitragen werden.

Wie unterstützen Sie dieses Jahr Ihre Handelspartner konkret bei der operativen Arbeit? Gibt es bestimmte Gebrauchtfahrzeugprogramme, um die Euro-3-Bestände abzubauen oder andere Qualifizierungsmaßnahmen?

Wir versuchen wie immer, alle Maßnahmen im engen Verbund mit unseren wichtigsten Vertragspartnern abzustimmen. Ganz klar werden wir uns beim Thema Ersatzteile- und Zubehörabsatz entscheidend mit unseren Händlern weiterentwickeln. Auch den kostenlosen Servicecheck für unsere Kunden werden wir in diesem Jahr wieder anbieten. Das Konzept haben wir nach den ersten Erfahrungen im Vorjahr nochmals verfeinert; es soll bei unseren Partnern Kundenzufriedenheit und natürlich Mehrumsätze generieren.

(ID:44721750)