Suchen

Piaggio-Rückrufe: Einmal Roller, zweimal Aprilia

Autor / Redakteur: Niko Ganzer / Judith Leiterer

Rahmenbruch, Bremsprobleme und Kraftstoffverlust lauten die Worst-Case-Szenarien bei drei italienischen Zweirädern.

Firma zum Thema

Auch das Aprilia-Modell Dorsoduro 750 ist betroffen.
Auch das Aprilia-Modell Dorsoduro 750 ist betroffen.
(Bild: Aprilia)

Bei Piaggio ist man seit Herbst mit mehreren Rückrufaktionen beschäftigt. Zwei davon betreffen Aprilia-Maschinen, eine den Roller Liberty 50 iGet. Leider gelang es trotz mehrmaliger Anfragen nicht, bei der deutschen Pressestelle Details zu den Rückrufen in Erfahrung zu bringen.

Bildergalerie

Die Behörden warnen vor einem möglichen Rahmenbruch unter hoher Belastung bei in diesem Jahr gebauten Liberty-Rollern (Typ C54). Sie werden daher in der Werkstatt auf Risse untersucht. Werden Schäden erkannt, wird der Rahmen getauscht. Ansonsten ist offenbar die Montage eines nicht näher beschriebenen Verstärkerkits vorgesehen.

Für die Aprilia-Modelle Dorsoduro 750/1200, Caponord und Tuono V4 1000/1100 der Baujahre 2010 bis 2016 meldet das Kraftfahrt-Bundesamt einen defekten Bremsgeber an der vorderen Bremse. Luft in der Bremsleitung kann eine nachlassende Verzögerung verursachen. Abhilfe soll hier nach unseren Informationen die Montage eines neuen Druckstifts im Hauptbremszylinder schaffen.

Der zweite Aprilia-Rückruf betrifft die kleinvolumige Sportmaschine RS4-125. Bei Modellen der Baujahre 2013 und 2014 kann es zu Kraftstoffaustritt im Bereich des Tanks kommen. Hier ist wohl der Tausch eines Kraftstoffschlauchs im Tank vorgesehen.

(ID:44459615)

Über den Autor

 Niko Ganzer

Niko Ganzer

Freier Journalist