Suchen

Piaggio ruft weltweit 12.000 Fahrzeuge in die Werkstatt

Der italienische Roller- und Motorradhersteller Piaggio muss weltweit rund 12.000 Einheiten zurückrufen, darunter Roller, Dreiräder und ein bestimmtes Motorradmodell von Aprilia.

Firma zum Thema

Betroffen vom Piaggio-Rückruf sind auch MP3-Modelle.
Betroffen vom Piaggio-Rückruf sind auch MP3-Modelle.
(Bild: Piaggio)

Piaggio ruft weltweit knapp 12.000 Roller vom Typ Beverly (300 und 350), MP3 (300 und 500), X-Evo (125 und 250) sowie der Marken Gilera (Fuoco 500) und Aprilia (SRV 850) zurück. Wie eine Sprecherin des Kraftfahrt-Bundesamts (KBA) auf Anfrage sagte, kann es aufgrund eines Fertigungsfehlers zum Kraftstoffaustritt an der Oberseite des Tanks kommen. „Ein Fahrzeugbrand kann nicht ausgeschlossen werden“, erklärte sie. Dies gilt auch bei abgestelltem Motor.

In Deutschland sind 822 Zwei- und Dreiräder der Baujahre 2016 und 2017 betroffen. Die Behörde stellt durch Überwachung des Rückrufs sicher, dass bei allen betroffenen Fahrzeugen der Kraftstofftank ausgetauscht wird. Unfälle aufgrund des Problems sind dem KBA laut seiner Sprecherin nicht bekannt.

(ID:45598858)

Über den Autor

 Niko Ganzer

Niko Ganzer

Freier Journalist