Pirelli: Pneus für Renn- und Rallyepisten

Scorpion Rally und Diablo Superbike in neuen Dimensonen

25.01.2012 | Autor / Redakteur: Jan Rosenow / Jan Rosenow

Mit acht Millimeter hohen Stollen soll der Pirelli Scorpion Rally on- und offroadtauglich sein.
Mit acht Millimeter hohen Stollen soll der Pirelli Scorpion Rally on- und offroadtauglich sein.

Der italienische Reifenhersteller Pirelli präsentiert neue Dimensionen seiner Produkte Scorpion Rally und Diablo Superbike.

Auch wenn die meisten großen Reiseenduros nur äußerst selten im Gelände bewegt werden, eignen sie sich dafür durchaus – wenn die Fähigkeiten des Fahrers es zulassen und vor allem die richtigen Reifen montiert sind. Für diesen Einsatzzweck bietet Pirelli nun mit dem „Dakar“-erprobten Scorpion Rally in den Dimensionen 110/80-19 M/C 59R und 150/70-17 M/C 69R eine neue Alternative.

Laut Unternehmensangaben bietet der Stollenreifen hervorragendem Grip und klare Rückmeldung bei Offroad-Einsätzen, ohne allerdings die Asphalteigenschaften zu vernachlässigen. Das Stollendesign mit einer Höhe von rund acht Millimetern gewährt laut Pirelli leichtes Handling, viel Traktion, stabiles Fahrverhalten und lange Lebensdauer.

Dazu soll die Laufflächenmischung beitragen, die hohe Durchschlagsicherheit und Abriebfestigkeit bietet und Stollenausrisse zuverlässig vermeidet. Die Geschwindigkeitsfreigabe bis 170 km/h lässt auch längere Landstraßenetappen oder Autobahnpassagen nicht zur Geduldsprobe werden – wenn die nächste „Rally“-Piste doch nicht gleich vor der Haustür liegt.

Superbike-Reifen für die kleinen Klassen

Für eine vollkommen andere Fahrzeugklasse hat Pirelli ebenfalls neue Reifendimensionen entwickelt: Die 125er-Zweitakt-Rennmaschinen und die neue Moto-3-Klasse, die im internationalen Rennsport als ideales Terrain für Nachwuchsracer gelten. Dank neuer, maßgeschneiderter Dimensionen können nun auch sie auf Pirelli-Slicks setzen. Mit den Größen 100/70 R 17 und 125/70 R 17 hat der italienische Motorradreifenspezialist die Range des Diablo Superbike um Größen für die „kleinen“ Klassen erweitert und an deren Anforderungen angepasst.

Eine Konturgestaltung für ideales Handling, satter Grip auch in tiefsten Schräglagen, eine gleichmäßige Performance über die gesamte Renndistanz sowie verschiedene Mischungen für unterschiedlichste Ansprüche: Diese Features versprechen die Italiener ihren Kunden. Die 0-Grad-Stahlgürtelkonstruktion soll Fahrwerksunruhen vermeiden, was die Fahrwerksabstimmung deutlich vereinfacht. Zudem bietet der Reifen trotz der schmalen Reifenbreite satten Grip für hohen Kurvenspeed und überzeugt mit präzisem Handling und viel Traktion, heißt es in einer Mtteilung von Pirelli.

Das macht Bremsmanöver bis tief in die Kurve hinein möglich, erleichtert die exakte Linienwahl und fördert einen „runden“ Fahrstil. Je nach persönlicher Vorliebe oder Witterungsbedingung ist der Pirelli Superbike in verschiedenen Hinterreifen-Mischungen (SC 0 bis SC 2) und als Regenreifen erhältlich.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 389860 / Ausrüstung)