Suchen

Polaris: Touch down in Polen

| Autor / Redakteur: Tom Müller / Martina Eicher

Der US-Hersteller Polaris eröffnet in Opole die erste Produktionsstätte für Geländefahrzeuge außerhalb Nordamerikas in Europa.

Firmen zum Thema

Das neue Polaris-Werk in Opole/Polen.
Das neue Polaris-Werk in Opole/Polen.
(Foto: Tom Müller/Polaris)

Am 23. September 2014 eröffnete Polaris Industries Inc. seine neueste Fahrzeugfabrik im Rahmen einer großen Feierstunde, zu der neben internationalen Pressevertretern auch Vertreter der regionalen Politik und des polnischen Militärs geladen waren.

Scott Wine (CEO Polaris Industries Inc.) übergab das Werk zusammen mit Opoles Bürgermeister Ryszard Zembaczynski, Boguslaw Dawiec (Polaris Werksleitung) und weiteren Vertretern seiner Bestimmung. Symbolhaft war das gemeinsame feierliche Durchschneiden des blauen Bandes durch die geladenen Gäste.

„Mit geplanten 33 Prozent Umsatzanteil am Gesamtunternehmen ist Opole außerhalb Nordamerikas ein wichtiger Eckpfeiler für unser Wachstum weltweit“, sagte Scott Wine, Polaris Vorstandsvorsitzener und CEO bei der Eröffnungfeier. Kurzfristige Kapazitätssteigerungen und eine auf die lokalen Bedürfnisse angepasste Fertigung und Erfahrung ermöglich es, individuell auf die Kunden in Europa, dem Nahen Osten und Afrika einzugehen. Auch Barbara Kasnikowska (Präsidentin des Walbrzych Special Economic Zone Invest Park) und Suresh Krishna (Polaris Vice President EMEA) betonten die Bedeutung und Vorteile des neuen Standortes in Europa und für die Region Opole.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 23 Bildern

Viel Raum für die Zukunft

Die 32.000 Quadratmeter große Anlage ist die erste Polaris-Fabrik in Europa und außerhalb Nord-Amerikas, welche sich ausschließlich auf die Herstellung von Geländefahrzeugen (ORVs und ATVs) konzentriert. Das Trainingsprogramm für die Werksangehörigen in Opole ist bereits angelaufen. Bis 2015 werden um die 300 Mitarbeiter beschäftigt sein und können ab dem ersten Quartal 2015 mit der Auslieferung der Fahrzeugeinheiten beginnen. Aktuell und mit laufender Fertigstellung der noch verbleibenden Montageeinheiten sind bereits 150 Mitarbeiter in der Produktion beschäftigt.

Die Anlage ist ab 2015 für zirka 35 verschiedene Fahrzeugmodelle ausgelegt und wird neben 6 Niederlassungen auch 30 Händler in Europa, Mittlerer Osten und Afrika (EMEA) bedienen. Das Werk Opole besitzt auch eine eigene Design- und Entwicklungsabteilung für die EMEA. So werden maßgeschneiderte Lösungen für alle Regionen gewährleistet.

Mit Powersport zügig voran

Der Gebäudekomplex entstand innerhalb eines Jahres. Von der Vertragsunterzeichnung bis zum Fertigungsbeginn vergingen gerade mal 15 Monate. Zu den Besonderheiten der Anlage zählen eine energieeffiziente Lackierstraße und eine 2,5 Kilometer lange Teststrecke im Außenbereich. Das Polaris-Werk in Opole hat Kapazität für bis zu 500 Mitarbeiter. Die Fabrik steht auf einer 12,5 Hektar großen Fläche und ist Teil der “Walbrzych Special Economic Zone” in Opole. Einem Areal, welches für vielversprechendes wirtschaftliches Wachstum in der Region steht.

Fazit

Mit seiner Entscheidung für diesen strategischen Standort zielt Polaris auf die Erweiterung bestehender Märkte und dem Generieren neuer Zielgruppen. Mitten in der EU und in unmittelbarer Nachbarschaft seiner Abnehmer.

(ID:42975336)