Suchen

Polo Motorrad: Frau an der Spitze

Jutta Warmbier ist seit 7. Januar 2019 neue CEO von Polo Motorrad und löst in dieser Position Torsten Fischer ab, der künftig wieder die Rolle des Chief Marketing Officers (CMO) übernimmt.

Firmen zum Thema

Frische Impulse für fortschrittliche Kundenideen durch Quereinsteigerin - Filialist Polo Motorrad macht die Retailexpertin Jutta Warmbier zur CEO.
Frische Impulse für fortschrittliche Kundenideen durch Quereinsteigerin - Filialist Polo Motorrad macht die Retailexpertin Jutta Warmbier zur CEO.
(Bild: Polo Motorrad )

Mit Wirkung zum 7. Januar 2019 hat die Polo Motorrad und Sportswear GmbH Jutta Warmbier (53) zur Vorsitzenden der Geschäftsführung berufen. Die ehemalige Frankonia-Geschäftsführerin übernimmt damit die Führungsposition beim Multi-Channel-Retailer für Motorradzubehör und -bekleidung von Torsten Fischer (51), der zukünftig wieder in der Rolle des Chief Marketing Officers (CMO) aktiv sein wird.

Nach dem Austritt von Chief Sales Officer (CSO) Lars Immig im September 2018 startet Polo nunmehr wieder mit drei Geschäftsführern in die neue Saison. Denn neben Warmbier und Fischer ist auch der langjährige Chief Financial Officer (CFO) Kilian Roos weiterhin Teil des Polo-Managements.

Die gebürtige Baden-Badenerin, die zuletzt als Geschäftsführerin der Otto-Tochter Frankonia, dem renommierten Jagdausstatter mit Stammhaus in Würzburg und zahlreichen Filialen im Bundesgebiet, tätig war, kann in ihrer Karriere bereits auf eine Vielzahl leitender Positionen zurückblicken und bringt über 32 Jahre Retail-Erfahrung mit sich. So verantwortete sie als Leiterin Beschaffung beim Otto-Versand die verschiedensten Warengruppen und auch bei Sport-Scheck konnte sie als Leiterin Einkauf und Merchandise-Management zunehmende Erfolge für das Gesamtergebnis des Unternehmens verzeichnen. Als Geschäftsführerin bei Frankonia, einem Multichannel-Handelsunternehmen für Jagdbedarf, war Warmbier seit 2011 mit der Modernisierung der Infrastruktur, der Optimierung von Kernprozessen sowie der kontinuierlichen Umsatz- und Ergebnissteigerung betraut. Aufgrund ihrer umfangreichen Kenntnisse in nahezu allen Unternehmensbereichen innerhalb der Einzelhandelsbranche sei es für Polo naheliegend gewesen, ihr den Vorsitz der Geschäftsleitung anzubieten, heißt es in der offiziellen Unternehmensmitteilung.

In ihrem ersten Monat bei Polo habe Warmbier bereits eine Vielzahl der über 90 Stores besucht, die es in Deutschland, Österreich und der Schweiz gibt, und sich ein umfangreiches Bild über Strukturen und Prozesse des Unternehmens machen können. Neben ihrem Input zu bereits laufenden Projekten kann Polo vor allem von ihrem ungetrübten Blick auf die Motorradbranche profitieren. Ihr erklärtes Ziel: „Auch wenn es altbacken klingen mag, Retail is Detail! Daran hat sich auch durch die zunehmende Digitalisierung nichts geändert. Gemeinsam mit dem gesamten Polo-Team will ich dafür Sorge tragen, dass sämtliche Maßnahmen, die zukünftig getroffen werden, in erster Linie der Kundenzufriedenheit dienen werden. Sowohl online als auch stationär freue ich mich auf die Herausforderungen, die sich uns stellen werden.“

Einer ganz persönlichen Herausforderung stellt Warmbier sich bereits im Frühjahr 2019: dem Motorradführerschein. „So wird es mir besser gelingen, die Kunden und ihre Leidenschaft zu verstehen“, so ihr Anspruch an sich selbst.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45746130)