Suchen

Premiumroller mit Rückwärtsgang

| Autor / Redakteur: Jan Rosenow / Jan Rosenow

Pünktlich zum Sommerbeginn erweitert Vectrix sein Angebot. Mit dem VX-2 bringt das Unternehmen ein völlig neues Modell der 45-km/h-Klasse auf den Markt.

Firma zum Thema

Mit dem VX-2 für 3.999 Euro geht Vectrix in der 45-km/h-Klasse an den Start.
Mit dem VX-2 für 3.999 Euro geht Vectrix in der 45-km/h-Klasse an den Start.
( Foto: Vectrix )

Pünktlich zum Sommerbeginn erweitert Vectrix sein Angebot. Mit dem lange angekündigten Vectrix VX-2 bringt das Unternehmen ein völlig neues, kleineres Modell der 45-km/h-Klasse auf den Markt, für das der Pkw-Führerschein ausreicht.

Der VX-2 soll unter den elektrischen Stadtscootern mit sportlichem Design, geringen Abmessungen und kräftigem Durchzug punkten. Erstmals bringt er eine Motorbremse mit Energierückgewinnung und Rückwärtsgang in diese Fahrzeugklasse. Der Silizium-Akku des VX-2 ermöglicht nach Angaben des Unternehmens Reichweiten von über 60 Kilometer.

Mit Platz für zwei Personen, einem Staufach unter der Sitzbank sowie Seiten- und Hauptständer überzeugt der Stromer auch in Sachen Alltagstauglichkeit. Die unverbindliche Preisempfehlung von 3.999 Euro bringt ihn auch in dieser Hinsicht an die Spitze seines Segments, dafür punktet er aber mit Herstellung in der EU (Polen), hochwertiger Machart und sportlichem Design.

Mit Lithium-Batterie mehr Reichweite

Sein bekanntes Flaggschiff VX-1 hat Vectrix in Sachen Reichweite überarbeitet. Der VX-1 Li+ mit Lithium-Eisenphosphat-Akku und 5,4 Kilowattstunden Kapazität erreicht erstmals unter realistischen Bedingungen 100 Kilometer Reichweite, ohne Abstriche beim Fahrspaß zu fordern.

Der Scooter basiert ebenso wie sein „kleinerer Bruder“, der VX-1 Li mit 3,7 Kilowattstunden, auf der bewährten VX-1-Basis mit 20-kW/27-PS-Radnabenmotor, 110 km/h Höchstgeschwindigkeit, Motorbremse und Rückwärtsgang. Es wäre sicher noch mehr Reichweite möglich, doch Vectrix nutzte die höhere Energiedichte der Lithium-Ionen-Akkus, um das Gewicht des Rollers zu senken. So speckte der Li gegenüber dem Basismodell mit Nickel-Metallhydrid-Akku gleich um 36 Kilogramm, der Li+ immerhin um 22 Kilogramm ab.

Der Preis hat allerdings zugelegt: 11.999 bzw. 10.499 Euro ruft Vectrix für die Neuheiten auf. Der VX-1 kostet weiterhin 8.390 Euro. Vectrix bietet den VX-1 künftig auch mit Drosselung auf 80 km/h für 16jährige (Klasse A1) an.

Neuer Händler in München

Mit der neu gegründeten E-Mocom AG im Herzen Münchens gesellt sich nun ein weiterer Vertriebsstützpunkt zum Vectrix-Netzwerk. Die Firma um Chaya Chatterjee, ehemalige Marketingleiterin in der Autoindustrie, sowie Manfred Hiemer, den bekannten Rallye-Co-Piloten, setzt ganz auf Qualität und bietet in jeder Klasse nur die hochwertigsten Produkte an.

Dazu zählen neben Vectrix beispielsweise auch Fahrräder von PG Bikes. Das Kompetenzzentrum für E-Mobilität befindet sich mit seiner Sales-Lounge unweit des Hauptbahnhofes.

(ID:378985)