Suchen

Prüferseminar in der Berufsschule Leipzig: Kräfte bündeln

| Autor / Redakteur: Michael Bollschweiler / Maxim Braun

Die Ausbildungszahlen in den neuen Bundesländern sind im Zweiradbereich auf niedrigem Niveau rückläufig, was es notwendig macht, Kräfte zu bündeln. In der Karl-Heine-Berufsschule in Leipzig wurde am 5. März ein Prüferseminar abgehalten.

Firma zum Thema

Die Teilnehmer des Prüferseminars.
Die Teilnehmer des Prüferseminars.
(Foto: Michael Bollschweiler)

Eingefädelt hatte das Seminar in der Karl-Heine-Berufsschule in Leipzig der Obermeister der Innung Halle/Saale, Uwe Bönicke. Der Referent Joachim Syha, Ausbildungsexperte beim Zentralverband des deutschen Kfz-Mechanikerhandwerks, hat in diesen Wochen insgesamt sechs solcher Prüferseminare an verschiedenen Standorten in Deutschland abgehalten, um über das neue Berufsbild des Zweiradmechatronikers zu informieren und dabei vor allem, was sich geändert hat im Vergleich zum bisherigen Berufsbild des Zweiradmechanikers. Eine Weile müssen die Prüfer noch zweigleisig arbeiten, denn erst die zum 1. August 2015 eingestellten Azubis unterliegen dem neuen Berufsbild.

Auch das neue Berufsbild kann nach Berufsbildungsgesetz oder nach Handwerksordnung umgesetzt werden. Mit Mühe konnte durchgesetzt werden, dass es nach wie vor ein dreieinhalbjähriger Ausbildungsgang bleibt. Wie schon berichtet, wird Rahmenbau nicht mehr explizit im Rahmenlehrplan erwähnt, kann aber vom Betrieb natürlich gelehrt werden. Der schulische Rahmenlehrplan beschreibt die mindestens zu vermittelnden Inhalte. Auch 40 stunden berufsbezogener Projektunterricht sind darin vorgesehen, um Stoff zu vertiefen und zusätzliche Inhalte zu vermitteln, beispielsweise Umweltschutz. Ein gutes Beispiel für die Lehrplaninhalte ist das Lernfeld 6, das Fehlfunktionen behandelt. Der Azubi lernt darin die Rahmenvermessung nach einem Sturz, prüft die Hinterradaufhängung, misst Radstand, Spurversatz und andere Werte.

Prüferseminar Berufsschule Leipzig
Bildergalerie mit 6 Bildern

Die Seminarteilnehmer hätten sich gewünscht, dass der Lehrplan für die Berufsschule einen noch stärkeren Fokus auf die fachspezifischen Inhalte gelegt hätte und andere, unspezifische Fächer, wie Deutsch, Religion oder Ethik dafür stärker in den Hintergrund treten. Dies ist jedoch nicht verhandelbar, weil an höherer Stelle geregelt.

In der überbetrieblichen Ausbildung wurde die dreiwöchige Grundbildung geändert: Die Werkstoffbearbeitung musste eine Woche abgeben an die Elektrik, was der Bedeutung der E-Mobilität geschuldet ist. Ob Hochvolttechnik in die ÜBL integriert wird, müssen Gespräche mit den Berufsgenossenschaften noch ergeben.

Wie schon berichtet, wird die betriebliche Realität in der Prüfungssituation abgebildet, was sich in Kundenauftrag und situativem Fachgespräch widerspiegelt. Die Simulation eines Kundengesprächs wird offenbar nicht von jedem Prüfer gutgeheißen, aber genau das war den Vätern der neuen Ausbildungsordnung wichtig.

Berufsschule mit Fokus auf Mobilität

Die Karl-Heine-Berufsschule in Leipzig hat ihren Schwerpunkt bei mechanischen und fahrzeugtechnischen Berufen. Hier werden die Azubis unterrichtet in den Berufsbildern Anlagenmechaniker, Feinwerkmechaniker, Automobilkaufmann, Industriemechaniker, Fertigungsmechaniker, Maschinen- und Anlagenführer im Schwerpunkt Metall- und Kunststofftechnik, Konstruktionsmechaniker, Kraftfahrzeugmechatroniker sowie weiteren Karosserie- und Fahrzeugberufen, Motorradtechnik, Werkzeugmechaniker und Zerspanungsmechaniker. Dazu kommt natürlich der Zweiradmechaniker Fahrradtechnik und Motorradtechnik sowie die zweijährige Ausbildung zum Fahrradmonteur.

In der Zweiradmechanik werden überregionale Fachklassen angeboten; die Azubis kommen aus Thüringen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg. Für die praktische Ausbildung gibt es Lehrwerkstätten mit solider Grundausstattung, die man sukzessive ausbauen will. Innungsobermeister Uwe Bönicke nutzte das Prüferseminar schon mal, um der Schule einige Anschauungsobjekte zu übergeben, die er bei der Industrie eingeworben hatte, nämlich einen Bosch-Motor, eine Dreigangnabe und eine Nabe Dual Drive II von SRAM.

(ID:43401971)