Revolution bei Metzeler

Roadtec Z8 Interact bekommt Zweikomponentenmischung

06.02.2012 | Autor / Redakteur: Jan Rosenow / Jan Rosenow

Bekanntes Profil, neuer Gummi: der Metzeler Roadtec Z8 Interact im Bi-Compound-Technik.
Bekanntes Profil, neuer Gummi: der Metzeler Roadtec Z8 Interact im Bi-Compound-Technik.

Als erster Metzeler-Reifen bekommt die überarbeitete Version des Roadtec Z8 Interact eine Zweikomponentenmischung.

Es ist eine kleine Sensation in der Motorradreifenbranche: Als letzte unter den großen Marken führt Metzeler Reifen mit Zweikomponententechnik ein, um dem Gummi der Lauffläche je nach Schräglage angepasste Eigenschaften zu verleihen. Bislang hatte sich die Pirelli-Tochter dazu auf ihre eigene Konstruktion namens Interact fokussiert, die auf unterschiedlichen Spannungen des Stahlgürtels basierte. Doch letztlich konnte sich das Unternehmen dem Trend nicht entziehen. „Die Kunden verlangen die Zweikomponententechnik als Sicherheitsfeature“, sagte ein Metzeler-Sprecher gegenüber »Bike und Business« ONLINE.

Trotzdem gibt der Reifenhersteller seine bisherige Technik nicht auf. Interact und Bi-Compound – so heißt die Zweifachmischung bei Metzeler – sollen sich vielmehr ergänzen. Durch den in unterschiedlichen Spannungen gewickelten Stahlgürtel würde sich der Übergang zwischen den beiden Gummisorten weniger harsch anfühlen, heißt es aus München.

Deutlich mehr Nassgrip als der Vorgänger

Der erste Reifen mit Bi-Compound-Lauffläche ist die neue Version des Tourensportlers Metzeler Roadtec Z8 Interact. Er feierte seine Publikumspremiere am Wochenende auf der Motorradmesse Leipzig und ist danach noch in Linz, München und Dortmund zu sehen. Vorab konnte ihn schon die Redaktion der Zeitschrift „Motorrad“ probefahren, die in ihrer neuesten Ausgabe darüber berichtet. Auf der 800 Meter langen Nassteststrecke eines Pirelli-Testgeländes distanzierte Fahrer Karsten Schwers mit dem neuen Z8 Bi-Compound den anerkannt nässetauglichen Michelin Pilot Road 3 um mehr als zwei Sekunden. Der Vorsprung vor dem bisherigen Z8 Interact soll noch deutlich größer gewesen sein.

Dabei ist das vom griechischen Buchstaben Pi inspirierte Profildesign des Neulings das gleiche wie beim Vorgänger. Die verbesserten Leistungen kommen ausschließlich aus der Mischungstechnik. Metzeler hat eine neue Laufstreifenmischung mit höherem Silica-Anteil entwickelt und die Karkasse daran angepasst.

Ob und wann die anderen Metzeler-Produkte mit Bi-Compound ausgerüstet werden, darüber wollte das Unternehmen noch keine Aussage machen. Erst einmal will man schauen, wie sich die neue Technik bewährt. Angesichts des Potenzials, das die Kombination aus Interact und unterschiedlichen Mischungen bietet, wäre es allerdings verwunderlich, wenn es nicht bald auch einen Sportec M5 Bi-Compound geben würde.

Der neue Metzeler Roadtec Z8 ist zuerst in vier gängigen Größen zu haben. Mischfreigaben sollen ermöglichen, ihn auch in Kombination mit dem bisherigen Modell zu fahren.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 390304 / Ausrüstung)