Suchen

Rukka AquaAir und AiRider: Cool bleiben, wenn's heiß hergeht

| Redakteur: Maxim Braun

Motorradfahren bei Affenhitze? Eine Klimaanlage für Motorräder gibt es noch nicht, aber der Rukka AiRider Anzug in Kombination mit dem atmungsaktiven AquaAir Overall hat fast dieselbe Wirkung.

Der neue Anzug und der neue Overall ergänzen sich ausgezeichnet.
Der neue Anzug und der neue Overall ergänzen sich ausgezeichnet.
(Foto: Rukka)

Der AquaAir Overall ist der erste einteilige Funktions-Anzug von Rukka. Dank der verarbeiteten Gore-Tex Klimamembran besitzt der AquaAir eine dauerhafter Wind- und Wasserdichtigkeit sowie hohe Atmungsaktivität. Er ist mit zwei langen Reißverschlüssen an den Außenseiten der Hosenbeine versehen. Zusätzlich gibt es einem extrem langen, diagonal verlaufenden Frontreißverschluss. Das An- und Ausziehen des einteiligen Anzugs wird so zum Kinderspiel. Vorgeformte Ärmel und Beine sorgen für optimalen Sitz auf dem Motorrad. Ein hoher elastischer Gore-Tex Kragen verhindert Wassereinbruch am Hals, ein verstellbarer Gürtel optimiert den Sitz des Overalls.

Im Gesäßbereich sorgt Keprotec Antiglide für Halt auf der Sitzbank. Eine große Tasche mit Reißverschluss auf dem rechten Oberschenkel ergänzt das umfangreiche Paket. Auf Protektoren und ein herausnehmbares Wärmefutter haben die Designer des AquaAir bewusst verzichtet. Der Overall ist dazu gedacht, bei schlechtem Wetter über einen Motorradanzug gezogen zu werden, der nicht wasserdicht ist. Auf diese Weise hat der AquaAir bei Nichtgebrauch so kompakte Packmaße, dass er sich leicht auf dem Motorrad unterbringen lässt.

Der Overall passt hervorragend zum Rukka AiRider Anzug, der komplett aus der luftdurchlässigen, sehr weichen Cordura AFT Strickware gefertigt wurde. Der Fahrtwind kann ungehindert durch die weiten Maschen des Gewirks dringen und den Körper kühlen. Der Schweiß kann ebenso ungehindert verdunsten. Trotzdem ist passive Sicherheit gewährleistet. Wegen der Verstärkungen an exponierten Stellen und der CE-zertifizierten Rukka D3O Air Gelenkprotektoren besitzt die Cordura AFT eine hohe Abriebfestigkeit. Die Protektoren sind bequem und vervielfachen ihren Aufprallschutz im Augenblick der Schlageinwirkung. Dank einer Protektortasche kann die Jacke sogar mit einem Rückenprotektor aufgerüstet werden.

Der Kragen der AiRider Jacke wird per Magnetriegel geschlossen. Weitenverstellungen an den Unterarmen sorgen für optimalen Sitz. Vier Taschen mit Reißverschlüssen – zwei innen, zwei außen – bieten Platz für Geldbörse, Handy und andere Kleinigkeiten. Die AiRider Hose ist im Five-Pocket-Jeans-Style mit zwei Stecktaschen und einer kleinen Münztasche vorn sowie zwei aufgesetzten Taschen hinten geschnitten. Im Gesäßbereich der Hose sorgt außen Keprotec Antiglide für Halt auf der Sitzbank. Innen wirkt das Rukka AirCushion System als Klimapuffer. Dank eines umlaufenden Reißverschlusses im Bund lässt sich die Hose mit der AiRider Jacke verbinden.

Die AiRider Jacke gibt es in den Größen 46 bis 64 zum Preis von 349 Euro wahlweise in Schwarz mit roten Dekors oder in Grau mit orangefarbenen Applikationen. Die schwarze AiRider Hose ist für 299 Euro in den Größen 46 bis 62 sowie in Überlänge in den Größen 48 bis 58 und mit kurzen Hosenbeinen in den Größen 48 bis 66 lieferbar. Den AquaAir Overall gibt es beim Rukka Händler zum Preis von 479 Euro wahlweise in Schwarz oder Blau in den Größen 46 bis 60.

(ID:43418122)