Schwalbe-Gründer Ralf Bohle gestorben

Autor / Redakteur: Jan Rosenow / Jan Rosenow

Der Unternehmer Ralf Bohle, der Gründer der Ralf Bohle GmbH und der Reifenmarke Schwalbe, ist am Sonntag im Alter von 75 Jahren nach langer, schwerer Krankheit in Bergneustadt gestorben.

Firma zum Thema

Über 50 Jahre Unternehmer in der Zweiradbranche: Ralf Bohle (1935 - 2010).
Über 50 Jahre Unternehmer in der Zweiradbranche: Ralf Bohle (1935 - 2010).
( Foto: Schwalbe )

Der Unternehmer Ralf Bohle, der Gründer der Ralf Bohle GmbH und der Reifenmarke Schwalbe, ist am Sonntag im Alter von 75 Jahren nach langer schwerer Krankheit in Bergneustadt gestorben. Bohle hat in fünf Jahrzehnten als Zweiradspezialist für das Verkehrsmittel Fahrrad gekämpft, als Asienkenner lebenslange Partner- und Freundschaften begründet, als Gründer der Marke Schwalbe einen Europa-Marktführer aufgebaut und seinen Mitarbeitern stets mehr gegeben als einen sicheren Arbeitsplatz, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens.

Sein Sohn, der heutige geschäftsführende Gesellschafter Frank Bohle, fasst das Werk seines Vater zusammen: „Alles, was heute die Bohle-Gruppe mit der Marke Schwalbe ausmacht, verdankt sie seiner Leistung, seinen Ideen und seinem Weitblick.“

Ralf Bohle hatte sein Studium gerade begonnen, als der frühe Tod seines Vaters den gerade einmal Zwanzigjährigen zwang, viel früher als geplant Unternehmer zu werden. Das war 1955, als die meisten Deutschen den Weg zur Arbeit noch mit dem Fahrrad zurücklegten. Die Familie Bohle hatte schon seit 1906 Erfahrung in der Produktion von Fahrrädern und Fahrradteilen. Unter der Führung von Ralf Bohle exportierte das Unternehmen dann deutsche Fahrradteile und motorisierte Zweiräder in alle Welt.

Neustart mit Reifen

Doch das wurde in den sechziger Jahren immer schwieriger, denn die gestiegenen Löhne verteuerten die deutschen Produkte. Anfang der siebziger Jahre – viele große deutsche Fahrradmarken hatten bereits aufgegeben – wagte Ralf Bohle einen Neustart. Er kannte sich in Asien aus und war auf eine interessante Familienfirma gestoßen, die in Südkorea Fahrradreifen herstellte. Ralf Bohle gründete die Marke Schwalbe, die heute nach eigenen Angaben der Marktführer bei Fahrradreifen in Europa ist.

Seit 1973 trieb er die immer engere Partnerschaft zweier Familienunternehmen voran – trotz riesiger Entfernung: die Deutschen zuständig für Entwicklung, Marketing und Vertrieb, die Koreaner für die Produktion.

Dem Fachhandel die Treue gehalten

Der Unternehnmer aus Bergneustadt im Bergischen Land hat am Fachhandel als alleinigem Partner der Marke Schwalbe festgehalten, selbst als der schnelle Umsatz mit branchenfremden Verbraucher- und Baumärkten lockte. Heute gehört der Fahrradmarkt zu den wenigen Branchen in Deutschland, wo das Fachgeschäft in den letzten Jahren wieder Marktanteile gewinnen konnte.

Er sprach schon vom Fahrrad als Verkehrsmittel mit Zukunft, als man dafür höchstens belächelt wurde; er hatte eine unternehmerische Partnerschaft als kleiner Mittelständler mit Südkorea begonnen, als deutsche Großkonzerne gerade mal über Japan zu sprechen anfingen.

In einer Mitteilung des Unternehmens heißt es, dass Ralf Bohle menschliche Wärme mit unternehmerischem Wagemut und Entschlossenheit verband. Nach einem Leben voller Arbeit hätte die Familie gerne noch viel Zeit mit ihm verbracht. Vor kurzem konnte er immerhin noch von langer schwerer Krankheit gezeichnet seinen 75. Geburtstag im engsten Familienkreis feiern. Doch am vergangenen Sonntag ist Ralf Bohle im Alter von 75 Jahren gestorben.

(ID:345393)