Schwalbe stellt Scooterreifen-Vertrieb ein

Der Reifenhersteller Schwalbe fokussiert künftig nur noch auf das Geschäft mit Fahrrad- und Rollstuhl-Reifen.

Firma zum Thema

Ralph Bohlen verabschiedet sich vom Scooterreifen-Geschäft.
Ralph Bohlen verabschiedet sich vom Scooterreifen-Geschäft.
(Foto: Bullik Photography)

Zum Ende des Jahres wird Schwalbe mit Sitz in 51580 Reichshof-Wehnrath seinen Vertrieb von Scooterreifen einstellen. Die Kapazitäten, inklusive die des neuen Schwalbe-Werks in Vietnam, werden ganz für das Kerngeschäft eingesetzt. Dies teilt das Unternehmen mit.

Mit der Inbetriebnahme des neuen Werks richtet Schwalbe in diesem Jahr seine Kapazitäten neu aus. „Die erweiterte Produktion soll ganz und gar dem Kerngeschäft Fahrrad- und Rollstuhlreifen zu Gute kommen“, erläutert Schwalbe-Geschäftsführer Frank Bohle.

„Die Ausweitung war notwendig, um der gestiegenen Nachfrage und Vielfalt in diesen Bereichen gerecht zu werden.“ Damit einher geht die Einstellung der Scooterreifen-Produktion. Diese waren im Unternehmen jahrelang ein Nischenprodukt, das zuletzt auch an zurückgehenden Neuzulassungen litt. Die direkten Kunden wurden bereits informiert.

(ID:43596347)

Über den Autor