Sensation: Verkehrsminister setzt sich für Führerschein AM mit 15 ein!

Der Verkehrsminister von Mecklenburg-Vorpommern, Volker Schlotmann, macht sich für eine Liberalisierung des Zweiradführerscheins stark.

Firma zum Thema

Marschiert mutig voran: Mecklenburg-Vorpommerns Verkehrsminsiter Volker Schlotmann sorgt sich um die Mobilität Jugendlicher auf dem „flachen Land“.
Marschiert mutig voran: Mecklenburg-Vorpommerns Verkehrsminsiter Volker Schlotmann sorgt sich um die Mobilität Jugendlicher auf dem „flachen Land“.
( Archiv: Vogel Business Media )

Bei der Mitgliederversammlung des Fahrlehrerverbandes Mecklenburg-Vorpommern am 13. März 2010 hat sich Verkehrsminister Volker Schlotmann dafür ausgesprochen, das Mindestalter für das Führen von bis zu 45 km/h schnellen „Mokicks“ von 16 auf 15 Jahre abzusenken. Eine Voraussetzung dafür müsse eine gute Verkehrssicherheitsausbildung sein.

Schlotmann will die entsprechende Vorlage des Bundesverkehrsministeriums zur Umsetzung der 3. EU-Führerscheinrichtlinie unterstützen. Er argumentierte, dass die von den jungen Leuten geforderte Mobilität in einem Flächenland nicht anders zu gewährleisten sei und der Geschwindigkeitssprung vom Fußgänger oder Radfahrer zum Pkw mit diesem Zwischenschritt besser zu überbrücken wäre. Mit dem Mindestalter von 15 Jahren seien zu DDR-Zeiten gute Erfahrungen gemacht worden.

Der Verkehrsminister des Landes Mecklenburg-Vorpommern folgte damit der Argumentation der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände (BVF) und mehrerer Prüforganisationen, die dafür eintreten, dass die neue künftige Fahrerlaubnisklasse AM ab 15 Jahren erworben werden darf.

»bike und business«-Reformpaket kommt an

Für einen Einschluss der Klasse A1 in die Klasse B ohne weitere Ausbildung ist Minister Schlotmann allerdings nicht. Hier unterstützt er eine Forderung der BVF. Doch weist an dieser Stelle der »bike und business«-Vorschlag in die richtige Richtung: Zum Erwerb der A1-Klasse sollen vier zusätzliche Fahrstunden zur B-Klasse den Weg für den „kleinen“ Motorradführerschein frei machen. Stimmen auch Sie in unserem Online-Voting zur Führerscheinliberalisierung ab. Knapp 3.000 digitale Unterschriften haben wir im Rahmen der Aktion „Sag Ja zu Moped und Motorrad“ bereits einsammeln können.

(ID:341768)