Suchen

Registrierungspflichtiger Artikel

Sensoren: Lauschen und überwachen

| Autor / Redakteur: Pistone / Martina Eicher

Die fehlerfreie Funktion von Schaltern und Sensoren ist enorm wichtig für die elektronische Steuerung und Regelung der Systeme im Motorrad. Dieser Beitrag ist Teil der Aus- und Weiterbildungsserie »bike und business« Profi und erschien erstmalig in der Ausgabe 05-06/2017.

Klopfsensoren sorgen für eine optimale Ausnutzung des Kraftstoffs im Motor.
Klopfsensoren sorgen für eine optimale Ausnutzung des Kraftstoffs im Motor.
(Bild: Bosch)

Nachdem wir in Ausgabe 1-2/2017 die Funktion und Diagnose von Reedkontakten, Temperaturfühlern und Induktiv- sowie optischen Gebern vorgestellt und in Ausgabe 3-4/2017 Drucksensoren, Hallgeber und Lambdasonden unter die Lupe genommen haben, geht es in diesem Teil um Klopfsensoren und Lagegeber.

Motorklopfen

Für maximale Leistung und einen effizient arbeitenden Motor ist ein idealer Zündzeitpunkt wichtig. Bei herkömmlichen Zündsystemen ist die Zündverstellung so ausgelegt, dass ein ausreichend großer Sicherheitsabstand zu Selbstzündungen gewährleistet ist. Liegt der Zündzeitpunkt allerdings zu viele Winkelgrade vor dem oberen Totpunkt, verkleinert der noch in Richtung OT laufende Kolben weiter den Brennraum, obwohl der Verbrennungsvorgang schon eingeleitet ist.