Suchen

Speedlog: Nummer 700 lebt!

Aus dem Tagebuch des »bike und business«-Chefredakteurs (KW 25/II), Folge 700: Eine solche Zahl darf, ja muss ein wenig gefeiert werden. Zum 700. Mal erscheinen heute meine „Anmerkungen zu aktuellen Branchenthemen“...

Firmen zum Thema

Rasender Reporter: An dieser Stelle redet »bike und business«-Chefredakteur Stephan Maderner regelmäßig Benzin.
Rasender Reporter: An dieser Stelle redet »bike und business«-Chefredakteur Stephan Maderner regelmäßig Benzin.
(Bild: Vogel Communications Group)

...in diesem Kanal. Den Startschuss für diese Kolumne fiel vor über neun Jahren. Genau am 20. Mai 2010 versah ich nämlich den »bike und business«-Newsletter (der bereits 2008 auf Sendung ging) erstmals mit meinen Kommentaren und Beobachtungen zur Lage der Branchennation, damals noch unter der Rubrik „Das Wochengeschehen auf den Punkt gebracht“. Seit 24. Juni 2016 heißt der Newsletter „Speed Read“ und meine Kolumne mutierte zu „Stephans Speedlog“ (Lesen Sie noch einmal das Original von der Premiere).

Ehrlich, diese 700er-Marke erfüllt mich schon mit Stolz. Wer kann schon von sich behaupten – echte VIPs und Promis mal abgesehen –, bereits auf der Höhe seiner Schaffenskraft seine Memoiren zu schreiben, zumindest was das Motorradleben betrifft. Dabei schwelge ich seit über neun Jahren nicht in Erinnerungen oder blicke zurück, sondern bin stets im hier und jetzt verhaftet und der Zukunft zugewandt.

Und das Schönste daran: Meine „Anmerkungen zu aktuellen Branchenthemen“ kommen im besten Wortsinne „an“ bei Ihnen, liebe Leser. Ich freue mich bis heute jedes Mal wie Bolle auf Ihr Feedback. Lob, aber auch Tadel, tun dem Vollblutjournalisten gut. Halten ihn geistig frisch und sorgen in Zeiten von „Fake News“ für die notwendige Branchenerdung. Schreiben Sie mir deshalb auch weiterhin fleißig Leserbriefe oder kommentieren Sie die Artikel. Wir wollen die unabhängig-objektive und inspirierende Instanz der Motorradbranche sein – und bleiben. Welche Themen sollten wir aufgreifen? Schreiben Sie uns. Sorgen Sie für relevante Berichterstattung. Freue mich wie immer auf Ihre Anregungen.

PS. 14 Tage noch bis zum Einsendeschluss der Bewerbung zum Motorradhändler des Jahres am 5. Juli. Jetzt hier anmelden. Mit dem Online-Fragebogen beschreiben Sie die wichtigsten Kennzahlen Ihres Betriebes. Diese erste Eintrittskarte für den Award 2019 haben wir bewusst recht einfach gestaltet, damit wir Ihnen keine wertvolle Zeit stehlen. Wir versprechen Ihnen, dass Sie mit der Basicbefüllung in wenigen Minuten durch sind. Der Rest Ihrer Bewerbung folgt dann Schritt für Schritt. Wie immer werden Ihre Angaben vertraulich behandelt und nicht weitergegeben.

(ID:45967839)

Über den Autor