Startschuss zum Zweirad-Meisterbrief

Autor / Redakteur: dt-press/gr / Andreas Grimm, Andreas Grimm

Das Interesse am Meister im Zweiradmechaniker-Handwerk besteht fort. Derzeit sind an der Bundesfachschule Zweiradtechnik 46 Frauen und Männer für die Meisterkurse eingeschrieben.

Firmen zum Thema

Stecken in der Meistervorbereitung: Ein Teil der angehenden Zweiradtechnik-Meister mit ihren Ausbildern (v. re.) Jürgen Hunkeler und Detlev Bemel.
Stecken in der Meistervorbereitung: Ein Teil der angehenden Zweiradtechnik-Meister mit ihren Ausbildern (v. re.) Jürgen Hunkeler und Detlev Bemel.
( Archiv: Vogel Business Media )

Am 30. August hat an der Bundesfachschule Zweiradtechnik ein neuer Vorbereitungskurs auf den begehrten Meisterbrief im Zweiradmechaniker-Handwerk begonnen. Insgesamt 46 Interessenten sind derzeit angemeldet, um die kommenden Monate zu nutzen und sich auf die Meisterprüfung vorzubereiten. Gemäß den Anmeldungen haben 26 Teilnehmer den Fachbereich Motorrad, 20 den Fachbereich Fahrrad gewählt.

Die Weiterbildung geschieht in zwei Gruppen. Die Teilnehmer für die Ausbildungsabschnitte drei und vier haben jetzt mit dem Lernen begonnen. Im Oktober folgen die Kurse für die Teile eins und zwei. Zur Einführung erläuterten die Fachlehrer Detlev Behmel, Bernhard Gaidosch, Jürgen Hunkeler und Torsten Krader den 24 „Neuen“ für die Teile drei und vier, was in den kommenden Monaten auf sie zukommt.

Die Ausbilder gaben Tipps und Hinweise zum Ablauf des Unterrichts. Hilfreich waren zudem ihre Ratschläge und Empfehlungen zu allgemeinen Themen wie Unterkunft, Verpflegung und im Unterricht benötigter Materialien, die sich jeder Meisterschüler selbst zu beschaffen hat. Zusätzlich kamen von Schulleiter Jürgen Hunkeler aus seiner vielfältigen und komprimierten Erfahrung etliche Anstöße, wie sich die angehenden Meister in schwierigen Situationen motivieren können, die am Anfang nicht zu erkennen sind.

(ID:359021)