Suchen

Susanne Scholz: Local Hero mit dem Händlergen

| Autor / Redakteur: Stephan Maderner / Martina Eicher

Susanne Scholz, Geschäftsführerin von Harley-Davidson Westpoint in Augsburg, ist eine echte Powerfrau. Nach zahlreichen Karrierestationen in diversen Branchen hat sie sich vor über 15 Jahren mit ihrem Mann einen Traum erfüllt: den vom eigenen Harley-Laden. Beim Award „Bike Women of the Year“ 2019 erreichte sie den 3. Platz.

Firma zum Thema

Susanne Scholz kümmert sich an sechs Tagen in der Woche um die strategische Ausrichtung von Westpoint, dessen Personal, die Unternehmensführung, aber auch einfach um das Tagesgeschäft.
Susanne Scholz kümmert sich an sechs Tagen in der Woche um die strategische Ausrichtung von Westpoint, dessen Personal, die Unternehmensführung, aber auch einfach um das Tagesgeschäft.
(Bild: SMS Westpoint Augsburg)

Ganz viel Lust und Energie bringt Susanne Scholz für ihren Harley-Davidson Westpoint in Augsburg auf. Das großartige Chapterleben als Harley-Fahrer bewegte Susanne und ihren Mann Michael kurz nach der Jahrtausendwende dazu, Harley-Dealer zu werden. Sie wollten etwas entstehen lassen, das die Marke befeuert und die Branche aufhorchen lässt.

Bildergalerie

Und das ist nach anderthalb Jahren Standortsuche 2003 auch gelungen. Susanne und ihr Mann gingen damals volles Risiko: Sie kündigten ihre gut bezahlten Arbeitsstellen und verkauften ihr Haus und alles, was sich zu Geld machen ließ; Kredite gab es kaum. Als passionierte Vertriebler waren die beiden fest davon überzeugt, die rund 1.600 Quadratmeter große Immobilie vornehmlich als Handelsbetrieb zu führen und erst in zweiter Linie als Werkstatt zu fungieren. Ihr Erfolgskonzept trug schon im frühen Stadium Früchte, denn bereits 2005 wurde Westpoint von Harley-Davidson zum besten Händler des Jahres gekürt. Susanne kümmert sich an sechs Tagen die Woche um die strategische Ausrichtung von Westpoint, dessen Personal, die Unternehmensführung, aber auch einfach um das Tagesgeschäft. Sie ist der Dreh- und Angelpunkt im Betrieb und Ansprechpartner für Kunden und Personal. Sich selbst sieht Susanne als Motivatorin ihrer Mitarbeiter, so ist sie stets für Einzelgespräche zu erreichen und veranstaltet mehrere wöchentliche Meetings fürs ganze Team. Nach 2016, dem bisher umsatzreichsten Jahr bei Westpoint, gingen die Neukäufe langsam zurück, weshalb Susanne und Michael Scholz von da an vermehrt auf Reparaturen und Wartungen setzten. Schließlich nahmen sie eine komplett neue Werkstatt in Betrieb, ließen einen Prüfstand installieren. Sie folgten bei der Gestaltung ihrem eigenen Konzept, welches von Harley-Davidson stets starken Zuspruch bekam. Susannes nächstes Projekt war der neue Onlineshop, der nach langer Planung und vollständig firmeneigener Entwicklung Ende September freigeschaltet wurde. Zudem hat sie eine Westpoint-App in Planung, denn es ist Susanne wichtig, sich als Händlerin ständig weiterzuentwickeln, um sich von anderen Markenwettbewerbern abzugrenzen.

Kämpferin für eine ausgewogene Work-Life-Balance Susannes Ziel für die Zukunft ist es, ihre Work-Life-Balance besser zu handeln, denn momentan neigt sich hier die Waage noch sehr Richtung Work. Außerdem will sie die Marke Westpoint weiter ausbauen; Westpoint soll einer der größten und bedeutendsten Motorradhändler Europas werden. Da Susanne und ihr Mann als Eigentümer und Geschäftsführer von Westpoint 24 Stunden am Tag sieben Tage die Woche zusammen sind, haben die beiden früh erkannt, dass es sinnvoll ist, sich im Berufsleben unterschiedliche Aufgabengebiete zuzuteilen: Er macht die Finanzen und sie macht den Rest. Um einen Ausgleich zwischen Privatleben und Beruf zu schaffen, treibt Susanne zudem viel Sport, um den Kopf frei zu bekommen.

Benachteiligte Bevölkerungsgruppen liegen ihr am Herzen Soziales Engagement gehört zum Alltag: Susanne und ihr Mann unterstützen das Projekt „Helping Hoofs“, welches kranken und blinden Kindern oder Erwachsenen eine Reittherapie bietet. Das Geld, das jährlich für Helping Hoofs gespendet wird, wird von ihnen verdoppelt. Außerdem unterstützen sie „Ärzte der Welt“, eine Organisation, die Zugang zur Gesundheitsversorgung für benachteiligte Bevölkerungsgruppen ermöglicht. Seit 16 Jahren etablieren Susanne und Michael nun schon die Marken Harley-Davidson und Westpoint in Augsburg. Mehrere Auszeichnungen, unter anderem zweimaliger „Motorradhändler des Jahres“ der »Bike und Business«, und ein boomendes Geschäft lassen Susanne mit Fug und Recht behaupten: „Wir sind ein Local Hero.“

(ID:46646611)