Suzuki ruft Superbikes GSX-R 1000 R in die Werkstatt

ABS-Einheit kann ausfallen

| Autor / Redakteur: Niko Ganzer / Martina Eicher

Suzuki GSX-R 1000 R Sensei.
Suzuki GSX-R 1000 R Sensei. (Bild: Suzuki)

Im Rahmen einer Serviceaktion tauschen die Japaner bei 8.700 Superbikes weltweit den Trägheitssensor.

Suzuki bittet weltweit rund 8.700 Halter einer GSX-R 1000 R und RZ in die Vertragwerkstatt. Wie ein Sprecher der Suzuki Deutschland GmbH auf Anfrage betonte, handelt es sich dabei nicht um eine Rückrufaktion, sondern um eine freiwillige Serviceaktion des Herstellers. Das bedeutet jedoch nicht, dass der mögliche Defekt gänzlich risikolos ist, schließlich droht ein Ausfall der ABS-Einheit.

Dieser wird dem Piloten allerdings per Warnanzeige mitgeteilt.

Zudem kann der Ausfall nach den Worten des Sprechers nur kurz nach dem Startvorgang auftreten und nur falls die Batteriespannung zu niedrig sein sollte. Ursache sei eine fehlerhafte Kommunikation zwischen Trägheitssensor (IMU) und ABS-Einheit. Die Sensoren werden bei Superbikes der Modelljahre 2017 und 2018 ausgetauscht. Angaben zur Dauer des Werkstattaufenthalts und zur betroffenen Stückzahl in Deutschland machte er nicht.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46155833 / Technik)

Aus unserer Mediathek