Suzuki: Serviceaktion bei V-Strom 1000

Motorsteuergerät wird ausgetauscht

| Autor / Redakteur: Niko Ganzer / Martina Eicher

(Bild: Suzuki)

Der Hersteller reagiert auf verzögerte Motorreaktionen oder ein Absterben des Aggregats bei der V-Strom 1000. Das Problem ist nicht neu.

Suzuki bittet seit Anfang Oktober weltweit Halter einer DL 1000 der Modelljahre 2014 und 2015 in die Vertragswerkstatt (Bauzeitraum: 1. November 2013 bis 1. Oktober 2015). Sie wird hierzulande als V-Strom 1000 angeboten. Im Rahmen der Maßnahme tauschen Vertragswerkstätten das Motorsteuergerät (ECM). Zahlreiche Kunden hatten sich offenbar über verzögerte Motorreaktion oder ein Absterben des Aggregats beschwert.

Diese Symptome hatten bereits im Frühjahr eine Untersuchung der US-Verkehrssicherheitsbehörde (NHTSA) ausgelöst https://www.kfz-rueckrufe.de/nhtsa-untersucht-suzuki-bike/643. Sie ist noch nicht abgeschlossen. Ein möglicher Motorausfall war für Modelle dieser Baujahre in Deutschland auch schon Anlass für einen Rückruf https://www.bikeundbusiness.de/suzuki-motorausfall-bei-der-v-strom-a-545357/. Anfang 2016 war allerdings eine fehlerhafte Verlegung des Kabelbaumes im Tankbereich Ursache dafür.

Die Tatsache, dass die jetzt gestartete Maßnahme vom Hersteller als "Serviceaktion" angekündigt wurde, spricht dafür, dass das Kraftfahrt-Bundesamt diesmal nicht beteiligt ist. In der Datenbank der Behörde ist jedenfalls kein Eintrag vorhanden. Nach unseren Informationen sind weltweit über 13.500 Maschinen betroffen. Da die Motorrad-Sparte von Suzuki Deutschland keine Stellungnahme zu Rückholaktionen abgibt, liegt für den einheimischen Markt keine Stückzahl vor.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44944111 / Technik)