Suzuki V-Strom 1000: die neue Lightweight Performance Class

Redakteur: Janine Schmidl

In Le Mans wurde die neue Suzuki V-Strom 1000 vorgestellt. Das Adventure Bike soll hinsichtlich Gewicht und Drehmoment im unteren und mittleren Drehzahlbereich Maßstäbe setzen.

Das neue Modell von Suzuki V-Strom 1.000 ABS.
Das neue Modell von Suzuki V-Strom 1.000 ABS.
(Foto: Suzuki)

Suzuki stellt seine neue Suzuki-V Strom vor. Das Hauptaugenmerk liegt in der Verbesserung der Drehmomentkurve im unteren und mittleren Drehzahlbereich, sowie in der Gewichtsreduktion.

„Wir haben uns vor der Entwicklung des Motorrades intensiv mit den Bedürfnissen und Vorstellungen unserer Kunden auseinandergesetzt“, erläuterte Akira Kyuji, Department General Manager Europe Marketing Group, bei der Präsentation in Le Mans. „Dabei hat sich herauskristallisiert, dass der Wunsch nach purer Spitzenleistung nicht im Fokus steht. Die Mehrzahl der Fahrer und Fahrerinnen erachten ein gutes Handling, geringes Gewicht und viel Kraft im unteren und mittleren Drehzahlbereich als wesentlich wichtiger.“

Bildergalerie
Bildergalerie mit 52 Bildern

Deshalb entschieden die Suzuki-Ingenieure, den Hubraum des neuen V-Strom Motors nur unwesentlich auf 1.037cm³ zu erhöhen. „Wir sahen keine Veranlassung den Hubraum nennenswert zu vergrößern“, so Kyuji. „Das Hauptaugenmerk lag darauf, die Drehmomentkurve im unteren und mittleren Drehzahlbereich zu optimieren. Das ist uns mit der gewählten Konfiguration sehr gut gelungen. In diesem Bereich ist die V-Strom 1.000 der Konkurrenz ein gutes Stück voraus.“

Zweiter Schwerpunkt der Entwicklung war die Gewichtsreduktion. Dazu wurde unter anderem der neue Aluminium-Rahmen nicht nur 33 Prozent steifer, sondern auch 13 Prozent leichter konstruiert. Durch eine effizientere Wasserkühlung konnte auf einen Ölkühler verzichtet werden. Zahlreiche weitere Maßnahmen zur Gewichtsreduzierung drücken das Gesamtgewicht auf nur noch 228 Kilogramm.

Mit radial montierten Vier-Kolben-Bremszangen, ABS und einer zweistufigen Traktionskontrolle geht die V-Strom technisch bestens ausgestattet an den Start. Hinsichtlich des Benzinverbrauchs erreicht das Adventure Touring Bike Topwerte in seiner Klasse. Im Vergleich zur Vorgängerin konnte der Kraftstoffverbrauch um 16 Prozent gesenkt werden. Damit ergibt sich mit dem 20 Liter fassenden Tank eine Reichweite von über 400 Kilometern.

Ein dreiteiliges integriertes Gepäcksystem, wertet die V-Strom zu einem komplett ausgestatteten Abenteuer-Reisemotorrad auf. Zahlreiches Original-Zubehör bietet zudem vielfältige Individualisierungsmöglichkeiten.

„Das Gesamtkonzept der V-Strom 1000 fokussiert sich voll und ganz auf optimale Fahrbarkeit und Dynamik. Charakteristisch für unser neues Modell ist die Leichtigkeit und das Handling der 800er Klasse, kombiniert mit einem sehr drehmomentstarken 90° V2-Motor mit 1.000 cm³ Hubraum. Zudem bieten wir eine Ausstattung, die sonst nur im Segment der 1200er Klasse üblich ist“, erklärt Gerald Steinmann, Manager Marketing und Public Relations bei Suzuki International Europe. „Damit definiert die V-Strom eine neue Klasse im Segment der Adventure Touring Bikes - die Lightweight Performance Class.“

In Kürze folgt ein detaillierter Bericht von der internationalen Präsentation des Suzuki V-Strom 1000 in Le Mans.

(ID:42326553)