SW-Motech mit Direktvertrieb in Österreich

Redakteur: Jacqueline Neumann

Der Zubehör-Anbieter SW-Motech verstärkt sein Engagement im österreichischen Markt und hat seinen Online-Shop für Kunden aus Österreich geöffnet. Doch das Unternehmen setzt nicht nur auf eigene Vertriebskanäle.

Firmen zum Thema

Der deutsche Zubehör-Hersteller SW-Motech will nach Deutschland und Frankreich jetzt den österreichischen Markt erobern.
Der deutsche Zubehör-Hersteller SW-Motech will nach Deutschland und Frankreich jetzt den österreichischen Markt erobern.
(Foto: SW-Motech)

SW-Motech eröffnet einen Online-Shop für Kunden aus Österreich. „Österreich zählt für unser Unternehmen zu den zentralen Märkten in Europa“, sagt Jörg Diehl, Vorstand und CFO der Firma mit Hauptsitz im hessischen Rauschenberg. „Die Erweiterung unseres deutschsprachigen Online-Angebots um einen eigenen Shop-Auftritt für Österreich ist für uns ein logischer Schritt“, ergänzt Kai Jockel, Vertriebsvorstand des Zubehör-Unternehmens, das in über 60 Ländern der Welt aktiv ist.

Bildergalerie

Jockel betont, dass der Direktvertrieb zwar ein wichtiges Standbein für den Betrieb darstelle, das Unternehmen aber keinesfalls auf die enge Zusammenarbeit mit Fachhandel und Distributoren vor Ort verzichten wolle. „Wir setzen seit unserer Gründung auf eine Drei-Säulen Strategie, die auf hochwertigem Endkundensupport, gezielter Fachhandelspräsenz sowie enge Zusammenarbeit mit Motorradherstellern fußt“, erläutert Diehl. Auch bei seinem Engagement in Österreich wolle SW-Motech diesen Ansatz, der eine wichtige Grundlage für das anhaltende, organische Wachstum des Unternehmens darstelle, fortsetzen. Zuvor hatte der Hersteller von Premium-Motorradprodukten Ende 2014 eine Niederlassung in Frankreich gegründet.

(ID:43629376)