Suchen

Swiss-Custom & HMT: Tolles Messedoppel

| Redakteur: Alisa Götz

Ein Bilderbuchstart in die Saison – die Swiss-Custom sowie die Hamburger Motorrad Tage konnten das Publikum begeistern.

Mit einem Bilderbuchstart wurde die Saison erst in der Schweiz und dann in Hamburg eingeläutet.
Mit einem Bilderbuchstart wurde die Saison erst in der Schweiz und dann in Hamburg eingeläutet.
(Foto: HMT)

Swiss-Custom 2016

Die Motorrad-, Roller-, Custom- und Tuning-Show Swiss-Custom eröffnete auch 2016 vom 18. bis 21. Februar die Motorradsaison 2016. Bei der 13. Ausgabe des Events waren 76.349 Bikefans dabei. 400 Top-Marken stellten zahlreiche Neuheiten und Sondermodelle vor.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 11 Bildern

Parallel lief die Customizing- und Tuning-Show. In diesem Jahr zeigten deutlich mehr international bekannte Customizer und Teilehersteller aus Deutschland, Italien und Dubai die hohe Kunst des Individualisierens. Ein Highlight war wieder die Swiss-Custom-Bikeshow mit 60 speziell ausgewählten Einzelstücken. Erstmals bewertete eine Jury aus Auszubildenden der Gewerblich-Industrielle Berufsschule Bern, unter Leitung von Szenekenner Frank Sander, Stil, technische Ausführung sowie Verarbeitung und Innovation an den Motorrädern.

Den Preis „Best of Show“ sicherte sich das Bike „Deep Throat“ von Müller Motocycles aus Deutschland. Den „Swiss-Custom-Pick“-Preis durfte sich der Schweizer Pinus Schnyder abholen, der mit seiner perfekt restaurierten Harley-Davidson überzeugen konnte. Beide Bikes treten im März bei der „Custom Show Emirates“ in Abu Dhabi an.

Hamburger Motorrad-Tage 2016

Eine Woche später, vom 26. bis 28. Februar, fanden sich dann alle Motorradfans in Hamburg ein. Mit über 70.000 Besuchern konnten die Hamburger Motorrad-Tage (HMT) einen Rekord verzeichnen. Über 300 Aussteller begeisterten mit Motorrädern, Zubehör und viel Unterhaltung.

Publikumsmagneten waren in diesem Jahr die Stuntshows und die Custombike-Area. Die Bikeshow, mit 70 angemeldeten Bikes, lockte viele Bikebuilder aus ganz Deutschland an. Eine Jury, die aus allen Ausstellenden der Show bestand, bewertete die Bikes in neun Kategorien. Der „Best of Show“-Preis ging an das Bike der „Engels Schmiede“.

Auffallend waren auch die vielen jungen Besucher, die sich für die weniger Hubraumstarken Motorräder und den Café Racer- und Scramble-Style interessierten. Vom Aussterben der Bike kann man also aktuell nicht reden.

Für 2017 wurde bereits die Erweiterung der Hallen angekündigt, um noch mehr Raum für die Custombike-Area und die Bikeshows zu schaffen.

(ID:43924422)