Swissmoto 2018: Feuer frei für die neue Töff-Saison

Motorradmesseplatz Zürich wächst und gedeiht

| Redakteur: Stephan Maderner

IXS präsentierte seine Motochic-Kollektion auf der Swissmoto 2018 in Themenwelten.
IXS präsentierte seine Motochic-Kollektion auf der Swissmoto 2018 in Themenwelten. (Bild: Stephan Maderner)

71.993 Töff-Fans strömten nach Zürich zur 15. Ausgabe des größten Schweizer Treffpunkts der motorisierten Zweiradbranche, der Swissmoto. Das sind 1,9 Prozent mehr als im Vorjahr.

Von 22. bis 25. Februar 2018 eröffnete die Swissmoto mit einer Fülle an Neuheiten und aufwändig inszenierten Shows die neue Töff-Saison. 71.993 Töff-Fans (Vorjahr: 70.582, plus 1,9 Prozent) strömten nach Zürich zur 15. Ausgabe des größten Schweizer Treffpunkts der motorisierten Zweiradbranche. Für die kleine Schweiz ein echter Publikumsrenner. Die Highlights der über 400 Marken und die lückenlose Ausstellung von Schweizer Armeemotorrädern sowie der neue Swissmoto-Drom mit spektakulären Shows und Rennduellen waren 2018 die Besuchermagnete.

Sehr gut von den Besuchern bewertet wurde das neue Präsentationskonzept, das von offenen Marken- und Themenlandschaften und einem weitestgehenden Verzicht auf abgetrennte Standflächen geprägt war – beim Durchwandern der Hallen fiel einem gar nicht so richtig auf, auf welchem Ausstellerstand man sich gerade befand. Die Übergänge waren fließend.

Pünktlich zum Saisonstart zündete die Swissmoto ein Feuerwerk für alle Töff-Fans. Vier Tage lang knatterten die Highlights der neuen Saison im Scheinwerferlicht der Messe Zürich und begeisterten über 71.993 Besucher aus der Schweiz und dem angrenzenden Ausland. Ins Auge stachen dieses Jahr der Siegeszug der Retro- und Vintage-Motorräder, der ungebremste Vormarsch der Elektronik und die erfreuliche Tatsache, dass es noch nie so viel Motorrad für so wenig Geld gab. Bei der Bekleidung verlaufen die Trends parallel zu den Fahrzeugen: Klassik-Design, individuelle Anpassung und Lifestyle stehen im Zentrum. Messeleiter Yves Vollenweider freute sich über den gelungenen Startschuss: „Das fantastische Besucherergebnis, die positiven Rückmeldungen der Aussteller und das riesige Interesse der Medien bestätigen uns, dass die Swissmoto ihre Position als größtes und wichtigstes Sprachrohr der motorisierten Zweiradbranche in der Schweiz und in Süddeutschland weiter ausgebaut hat.“

Neben den Neuheiten der Saison 2018 waren die lückenlose Ausstellung sämtlicher Schweizer Armeemotorräder seit dem zweiten Weltkrieg sowie der 1.200 Quadratmeter große Swissmoto-Drom mit Rennduellen auf Pit- und Pocket-Bikes die Besuchermagnete.

Aegerter gewinnt Promi-Race 2018

Am Messesamstag fand das erste Promi-Race statt. Auf dem Race-Track in der dritten Etage der Messehallen lieferten sich einige der talentiertesten Fahrer aus dem Schweizer Rennsport ein spektakuläres Rennduell mit Pit-Bikes. Moto2-Star Dominique Aegerter sicherte sich dabei in einem hart umkämpften Rennen vor Supermoto-Profi Kevin Tschümperli und dem Motocross-Fahrer der Schweizer MX1-Klasse, Nick Triest, den ersten Platz.

Publikumshighlight war abermals die Swisscustom-Bikeshow mit 60 speziell ausgewählten Kunstwerken. Die ausgestellten Bikes entsprachen einem hohen internationalen Qualitätsstandard. Sie wurden von der Jury aus Auszubildenden der Gewerblich-Industriellen Berufsschule Bern – angeführt von Szenekenner Frank Sander – nach Stil, technischer Ausführung sowie Verarbeitung und Innovationen beurteilt. Zudem haben erstmals amerikanische Juroren sämtliche ausgestellten Einzelstücke unter die Lupe genommen. Ihre Aufgabe war es – zum ersten Mal in Europa – einen der begehrten „Rat’s Hole Awards“ zu vergeben.

Der Oscar der Customizing-Szene

Den sprichwörtlichen Oscar der Customizing-Szene sicherte sich der Österreicher Dominic Loretter aus Feldkirch mit seinem modifizierten Oldtimer „Fireball“. Über den Höchstpreis „Best of Show“ durfte sich Nedal Amin aus Kuwait mit seinem radikalen Eigenbau auf Basis einer Harley-Davidson mit 32 Zoll großen Rädern, Kompressor und einer Lackierung wie aus 1001 Nacht freuen. Den Sonderpreis „Emirates Pick“ schnappte sich der Louis-Pressechef Kay Blanke mit seinem handgefertigten Bike im Racing-Stil und modifiziertem Indian-Motor. Die beiden Bikes treten nun im März die Reise zur Custom Show Emirates in Abu Dhabi an, um dort gegen die Elite der Custom-Szene anzutreten. Die Swisscustom überzeugte mit einer – im wahrsten Sinne des Wortes – fabrikneuen Kulisse in Form einer aufwändig inszenierten Custombike-Factory. Die spektakuläre Bikepremiere des Swisscustom-Monarchen der Bobber Garage mit einer einzigartigen Lackierung, die auf Knopfdruck zum Leuchten gebracht werden kann, und die Enthüllung des stärksten E-Choppers der Welt von Peter Fässler sowie die brandneue Show der Fuel Girls aus England zogen das Publikum in ihren Bann.

Die nächste Swissmoto findet vom 21. bis am 24. Februar 2019 in der Messe Zürich stattfinden.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45160722 / Markt)