SWM-Motorcycles ist zurück

Produziert wird im ehemaligen Husqvarna-Werk

| Redakteur: Chris Sternitzke

Wir sind wieder hier: Das Comback von SWM brachte sechs neue Modelle hervor.
Wir sind wieder hier: Das Comback von SWM brachte sechs neue Modelle hervor. (Foto: SWM)

Auf der Eicma 2014 schlug die Wiedergeburtsstunde der Motorradmarke SWM. Der chinesische Hersteller Shineray stellte gleich sechs neue Modelle vor.

Die Motorradmarke SWM-Motorcycles ist zurück. Durch die Produktion, welche der chinesische Hersteller Shineray in Angriff nimmt, kommt die italienische Marke aus den Siebziger- und Achtzigerjahren zu einem Comeback. Erste Resultate zeigte die Eicma 2014. Mit den Neuvorstellungen der der sechs Offroad- und Straßenmodelle SWM Gran Turismo 440, SWM SM 450 R, SWM Super Dual 650, SWM RS 300 R und SWM RS 500 R, SWM Gran Milano 440 und SWM Silver Vase 440 will die von Ampelio Machi (vorher leitender Angestellter bei Cagiva, Husqvarna und Aprilia) und Daxing Gong geführte Marke sich zurück auf den Motorradmarkt kämpfen.

Die sechs Modelle kommen mit einer Motorengröße von 300 cm3 bis 650 cm3. Nach Firmenangaben soll die Produktion für die 5.000 bis 6.000 Euro teuren Motorräder im späten Frühling 2015 beginnen. Die Vorstellungen bedeuten gleichzeitig den Start für ein global ausgerolltes Projekt, welches in naher Zukunft die Produktion von Motorrädern der Achtelliterklasse vorsieht. Damit soll vor allem ein junges Publikum angesprochen werden. Auch im Motocross- und Endurobereich soll die Palette weiter ausgebaut werden.

Produktionsstätte: ehemaliges italienisches Husqvarna-Werk

Produktionsstätte für die Bikes ist das Husqvarna-Werk Casinetta bei Varese in der Lombardei. Shineray kaufte dieses Werk und möchte in Zukunft dort Einzylinder-Modelle produzieren. Basis bilden die Husqvarna-Modelle, welche dort vor der Übername durch BMW im Jahr 2007 hergestellt wurden (und nun bekanntermaßen bei KTM in Österreich vom Band laufen).

Um den Import der SWM-Bikes nach Deutschland kümmert sich die oberbayerische Firma Zupin Moto-Sport.

Über SWM

In den frühen Siebzigerjahren wurde die Offroadmarke gegründet. Die Abkürzung SWM steht für Speedy Working Motors. Die Italiener spezialisierten sich zu Beginn auf die Fertigung von Bikes mit 50 cm3-, 100 cm3- sowie 125 cm3-Motoren Erfolge erreichte das Unternehmen im Enduro-Rennsport. Mitte der Achzigerjahre verschwand SWM wieder von der Bildfläche, da die Italiener den bitteren Weg in die Insolvenz gehen mussten. Nun tritt durch die Wiederbelebung mittels des chinesischen Unternehmens Shineray die Motorradmarke wieder in Erscheinung.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43072793 / Bikes)