Suchen

Testride Yamaha V-Max

| Autor / Redakteur: Stephan Maderner / Dipl. sc. Pol. Univ. Stephan Maderner

Die Yamaha V-Max ist und bleibt ein Bike der Superlative

Firmen zum Thema

Wer das Privileg hat, einen solchen Feuerstuhl nicht nur Probe zu sitzen, sondern auch Probe zu fahren, dem treibt es schon mal das Grinsen ins Gesicht.
Wer das Privileg hat, einen solchen Feuerstuhl nicht nur Probe zu sitzen, sondern auch Probe zu fahren, dem treibt es schon mal das Grinsen ins Gesicht.
( Archiv: Vogel Business Media )

„Time to Ride – This is V-Max“: Mit diesen digitalen Zeilen im Display begrüßt die Yamaha V-Max mich, nachdem ich erwartungsfroh die Zündung betätige. Voller Ehrfurcht ziehe ich nach dieser Science-fiction-mäßigen Begrüßungszeremonie am Gashahn. Vorsicht jetzt. Zart dosieren, sonst gibt’s gleich was auf die Ohren. Und tatsächlich: Was der 200-PS-Motor da bereits im Stand an sonorem Brubbeln bereitstellt, erinnert doch stark an ein Düsentriebwerk.

Bildergalerie

Die V-Max ist ein ungebändigtes Bekenntnis zu Kraft und Herrlichkeit. Modernste Technik gruppiert sich um den gewaltigen V4-Motor, zum Beispiel die aus den Supersportlern der Marke mit den Stimmgabeln bewährten variablen Ansaugstutzen und elektronisch geregelten Drosselklappen. Die überdimensionierten Aluminiumhutzen links und rechts vom Tank saugen in kraftvollen Lungenzügen den zur Verbrennung dieses brachialen Zweirads notwendigen Sauerstoff ins Bike-Innere. Magnesiumdeckel geben dem Motorgehäuse ein edles Finish.

29608590

Selbstbewusst steht die V-Max zu ihren traditionellen Hot-Rod-Wurzeln. Das spüre ich, als ich den Dragbar-Lenker fest umgreife. Und erst recht stellt sich dieses DragsterFeeling ein, wenn die massiven Schlappen die unbändige Kraft des mächtigen V4 auf den Asphalt zaubern.

Durch die Vehemenz der Beschleunigung schießt mein Adrenalinpegel hoch. Selbst in schärfsten Kurven meistere ich dieses Monster elegant um die Ecke. Gegner auf geraden Pisten brauche ich mit Yamahas ultimativer Interpretation von Zweirad nicht zu befürchten. Selbst ambitionierte Superbikes laufen Gefahr, im heißen Abgasstrahl meiner V-Max zu verglühen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 365111)