Thyssenkrupp mit neuen Carbon-Teilen

Aus der HP4-Race-Technologie abgeleitet

| Redakteur: Jan Matzke-Volk

Die Räder basieren auf der originalen HP4 Race-Technologie und haben natürlich eine gültige ABE.
Die Räder basieren auf der originalen HP4 Race-Technologie und haben natürlich eine gültige ABE. (Bild: thyssenkrupp Carbon Components)

Thyssenkrupp Carbon-Components stellen diese Woche hochwertige CFK-Räder auf der Eicma aus.

Als Highlight können auf der Eicma die brandneuen Carbonfelgen von Thyssenkrupp für die neue BMW S1000 RR begutachtet werden. Die Räder basieren auf der originalen HP4 Race-Technologie und besitzen eine gültige ABE. Sie sind ab sofort bestellbar und das unabhängig davon, ob man bereits die M-Paket-Carbon-Räder auf seiner Maschine hat oder „noch“ auf konventionellen Alu-Rädern daherkommt. Wie immer seien diese Räder mittels der größten Radialflechtanlage der Welt gefertigt und weisen das eindrucksvolle, geflochtene Design „Made in Germany“ aus.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46221546 / Ausrüstung)