Suchen

Triumph: Grüße aus den „Roaring 60ies“

| Autor / Redakteur: Mario Hommen/SP-X / Viktoria Hahn

Mit der Bonneville T120 will Triumph vor allem Retro-Fans begeistern. Die dürften besonders viel Gefallen an zwei neuen Sondermodellen finden.

Firma zum Thema

Die weltweit auf 1.300 Exemplare limitierte Bonneville T120 Ace ist weitgehend in Schwarz gehüllt.
Die weltweit auf 1.300 Exemplare limitierte Bonneville T120 Ace ist weitgehend in Schwarz gehüllt.
(Bild: Triumph)

Triumph erweitert das Angebot seines Klassik-Modells Bonneville T120 um die beiden Sondermodell-Varianten Diamond Edition und Ace. Die jeweils rund 13.000 Euro teuren Varianten zeichnen sich durch ein nochmals verfeinertes Retro-Flair aus.

Bildergalerie

So fällt die auf 900 Exemplare limitierte Diamond-Version durch zusätzlichen Chromschmuck und eine Union-Jack-Tanklackierung auf, während die weitgehend in Schwarz gehaltene Ace mit kurzem Schutzblech und Miniblinkern den einstigen Look von in den 1960er-Jahren am Londoner Ace Cafe häufiger anzutreffenden Umbauten aufgreift. Von der Ace soll es 1.300 Exemplare geben.

Trotz alter Optik sind beide Versionen modern ausgestattet. So gibt es Tagfahrlicht, Traktionskontrolle, Heizgriffe und einen USB-Port zum Laden von Smartphones. Beim Antrieb bleibt es unverändert bei dem 59 kW/80 PS starken 1,2-Liter-Paralleltwin.

(ID:45912890)