Suchen

Triumph-Händler: Stolz wie Andreas und Stefan

Die deutschen Triumph-Händler Stefan Kümpel (SK-Bikes) und Andreas Päper (Q-Bike) holten sich beim weltweiten Triumph-Händlertreffen in London zwei begehrte Auszeichnungen.

Firmen zum Thema

Ausgezeichnet für sein „triumphales“ Lebenswerk: Andreas Päper von der Q-Bike Technik GmbH aus Hamburg.
Ausgezeichnet für sein „triumphales“ Lebenswerk: Andreas Päper von der Q-Bike Technik GmbH aus Hamburg.
(Foto: Triumph)

1.161 Triumph-Händler aus der ganzen Welt trafen sich vom 26. bis 28. Oktober im Londoner ExCel-Congress-Center zur jährlichen Global Dealer Conference . Aus Deutschland nahmen 50 Händler teil, sechs kamen aus Österreich.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

Auf dem für den Motorradhersteller wichtigen Marken- und Networkingevent ging es wie immer um einen Austausch von Ideen und das Knüpfen neuer Kontakte. Das Management um John Bloor, Nick Bloor und Sir Lord Digby Jones stellte die strategischen Ziele, Stichwort „Vision 2020“, und die neuen Modelle und das Zubehörprogramm für die Saison 2016 vor. Informationen gab es darüber hinaus über die Shop-Ausstattung der Dealer und das Bekleidungsprogramm. Zudem wurden die anwesenden Händler in individuellen Workshops geschult.Traditionell mit zu den Höhepunkten zählen die diversen Dealer Awards, bei denen Betrieben in verschiedenen Kategorien ausgezeichnet werden.

Folgende Auszeichnungen gingen an deutsche Händler: National Winner „Overall Sales Performance“ wurde Stefan Kümpel mit seinem Team von SK-Bikes Triumph Bad Kreuznach. Für sein Lebenswerk ausgezeichnet wurde Andreas Päper von der Q-Bike Technik GmbH (Triumph Hamburg und Triumph Nord) in Hamburg/Barsbüttel.

Die gesamte Triumph-Chefetage um John Bloor, Nick Bloor und Sir Lord Digby Jones versammelte sich im Rahmen der Global Dealer Conference in London auf der Bühne, um Andreas Päper, den Chef der Q-Bike Technik GmbH für sein Lebenswerk auszuzeichnen! „Und dabei ging es nicht nur um schnöde Verkaufszahlen, sondern auch um den besonderen Einsatz von Andreas für die gesamte Marke Triumph und deren Außendarstellung“, schrieb die Truppe in einem Facebook-Post. „Schön zu wissen, dass das, was wir jeden Tag mit unserem Team auf die Beine stellen, auch in England gehört und gesehen wird! Dann machen wir mal einfach weiter so!“, meinte Andreas Päper.

Der Q-Bike-Chef hatte an diesem Abend erst einmal weitergemacht mit ein paar vergnüglichen Stunden am VIP-Tisch, wo er zwischen Triumph-CEO Nick Bloor und dem Triumph-Chairman und Mitglied des Britischen Oberhauses, Sir Lord Digby Jones, Platz nehmen durfte. Kann man auch schlechter treffen.

(ID:43787804)

Über den Autor