Triumph Live – die Party zum 20. Geburtstag

Triumph Motorcycles feierte am 18. September das 20jährige Jubiläum seiner Wiederauferstehung.

Firmen zum Thema

Hübsche Begleiterscheinungen der Triumph-Show.
Hübsche Begleiterscheinungen der Triumph-Show.
( Archiv: Vogel Business Media )

Triumph lud zur Geburtstagsparty, und mehr als 10.000 Motorradbegeisterte kamen. Am 18. September feierte der britische Motorradhersteller auf der kultigen Rennstrecke von Mallory Park in Mittelengland, unweit der Triumph-Fabrik in Hinckley, seinen zwanzigsten Geburtstag. Wie es sich für ein zünftiges Geburtstagsfest gehört, gab’s jede Menge Programm und Action auf wie neben der Rennstrecke, viele Informationsstände der Triumph-Partner wie Arrow, Öhlins oder auch das Ace Café London.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 8 Bildern

Auf der Strecke präsentierten sich die verschiedenen Rennteams, angeführt von Chaz Davies, dem Werksfahrer im Triumph ParkinGO Racing Team, das in der Supersport-Weltmeisterschaft antritt. Dazu fand ein spannendes Einladungsrennen auf identischen Street Triple R-Modellen statt und ein Lauf zur britischen Triumph Triple Challenge, die auf Daytona 675 ausgetragen wird, wurde absolviert.

Stuntshows mit zwei Profis

Zwischen den Rennen auf dem Mallory Park Circuit begeisterten die Stuntfahrer Kevin Carmichael und Paul Hanks die Besucher mit ihrer spektakulären Drift- und Wheelie-Show sowie zahlreichen Tricks, die man besser nicht zu Hause übt.

Zur Jubiläumsfeier gehörte auch eine Rückschau auf 20 Jahre Triumph in Hinckley mit einer Ausstellung der wichtigsten Modelle dieser Ära. Die parallel angebotenen geführten Rundgänge durchs nahegelegene Werk waren besonders beliebt – über den Pendelbusverkehr zwischen Mallory Park und dem Triumph-Werk konnten sich fast 4-000 Triumph-Besitzer anschauen, wo ihre Motorräder zusammengebaut werden.

Der Abend stand ganz im Zeichen von Musik – zahlreiche Bands wie Burning Shapes, Diego, The Dunwell Brothers Band und Cats & Criminals unterhielten die Zuschauer, bevor Großbritanniens aktuelle Shootingstars, die Band Mumford & Sons, das musikalische Ruder übernahmen.

Danach sorgte die britische Kultband The Stranglers mit ihrer Show für einen stimmungsvollen Abschluss der ersten Triumph Live-Veranstaltung.

(ID:361522)