Suchen

Triumph präsentiert XC-Version der Tiger Explorer

| Autor / Redakteur: Andreas Wehner / Andreas Wehner

Basierend auf dem Styling der Tiger 800 XC weist die neue Tiger Explorer XC zahlreiche Modifikationen auf, die ihre Qualitäten als Reiseenduro weiter optimieren.

Die Tiger Explorer gibt es jetzt auch in einer XC-Variante.
Die Tiger Explorer gibt es jetzt auch in einer XC-Variante.
(Foto: Triumph )

Triumph erweitert seine Adventure-Touring-Palette um die neue Tiger Explorer XC. Basierend auf dem Styling der Tiger 800 XC weist die neue Tiger Explorer XC zahlreiche Modifikationen auf, die ihre Qualitäten als Reiseenduro weiter optimieren.

Hauptmerkmal des robusten Looks der XC sind die neuen Speichenräder. Unter Beibehaltung der Explorer-Dimensionen von 19 Zoll vorn und 17 Zoll hinten sollen die von Triumph neu gestalteten Speichenräder die fahrdynamischen Eigenschaften der Explorer mit dem praktischen Vorteil schlauchloser Reifen bewahren.

Eine Reifenpanne irgendwo im Nirgendwo könnte die Ausfahrt mitunter in ein unerwünschtes Abenteuer verwandeln. Mit den schlauchlosen Felgen von Triumph kann das nicht passieren, so dass intensive Erkundungen in abseits gelegenen Arealen mit der Tiger Explorer XC ohne die Notwendigkeit eines umfangreichen Werkzeugsatzes oder die Erfahrungen eines versierten Reifenmonteurs auskommen.

Der Abenteuer-Look zeigt sich durch serienmäßig hinzugefügte Bauteile verstärkt, die den Komfort und das Fahrgefühl verbessern. Die stabilen Handprotektoren schützen die Hände vor dem Fahrtwind und bieten den Armaturen Sturzschutz während die Nebelscheinwerfer bei der späten Heimfahrt die Nacht zum Tag machen. Robuste Motorschutzbügel und ein widerstandsfähiger Leichtmetall-Ölwannenschutz liefern bestmöglichen Schutz für die Fahrt in herausforderndem Geläuf. Zur weiteren Verfeinerung der XC stehen zusätzliche 54 Produkte aus dem Triumph-Original-Zubehörprogramm zur Verfügung.

Die Tiger Explorer XC wird vom bewährten Triumph-Dreizylinder mit 1215 Kubikzentimeter Hubraum befeuert, der mit einer Leistung von 137 PS und maximal 121 Nm Drehmoment aufwartet. Hinzu kommt die serienmäßige Ausstattung mit Tempomat, Traktionskontrolle, abschaltbarem ABS und einem weitgehend wartungsfreien Kardanantrieb. Die Serviceintervalle betragen 16.000 Kilometer. Triumph gewährt eine Zwei-Jahres-Garantie mit unbegrenzter Laufleistung.

Ihre Premiere feierte die Tiger Explorer XC am vergangenen Wochenende bei Triumph Live auf der Rennstrecke von Mallory Park, Leicestershire, Großbritannien. Die weltweite Vorstellung findet auf der Intermot in Köln am 2. Oktober 2012 statt. Dort will Triumph auch den Preis bekanntgeben.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 35433190)