Suchen

Triumph: Veredelt ab Werk

| Autor / Redakteur: Mario Hommen/SP-X / Viktoria Hahn

Motorräder von der Stange bieten meist noch Optimierungspotenzial. Diesen Feinschliff kann man jetzt auch direkt beim Hersteller ordern.

Firma zum Thema

Besonderheiten der Thruxton R TFC sind unter anderem Verkleidungsteile aus Carbon.
Besonderheiten der Thruxton R TFC sind unter anderem Verkleidungsteile aus Carbon.
(Bild: Triumph )

Customizing ist in der Motorradszene weiterhin im Trend. Deshalb gehen mittlerweile auch Hersteller dazu über, verfeinerte Modellvarianten aufzulegen. Triumph hat zu diesem Zweck das Label TFC (Triumph Factory Customs) ins Leben gerufen, das künftig für veredelte Sondereditionen steht.

Bildergalerie

Das erste Baby der neuen Abteilung ist die Thruxton R TFC. Zum Preis von rund 21.000 Euro bietet die auf 750 Exemplare limitierte Sonderedition edlere Bauteile und mehr Fahrdynamik.

Für letzteres sorgt unter anderem ein Leistungsplus des 1,2-Liter-Twins von 71,5 kW/ 97 PS auf 79 kW/107 PS. Gleichzeitig konnten fünf Kilogramm Gewicht dank einiger aus Karbon gefertigter Bauteile, wie etwa der Halbschale, eingespart werden. Darüber hinaus wurden einige Edel-Komponenten montiert. Dazu gehören voll einstellbare Federelemente von Öhlins, Lederbezug für die Sitzbank, gefräste Gabelbrücke sowie Racetrack-RR-Reifen von Metzeler. Als weitere Details bietet die TFC-Version spezielle LED-Tagfahrlicht-Grafik und kleine LED-Blinker. Ein schwarzer Sonderlack mit goldenen Zierlinien, goldverzierte Zifferblätter oder eine Plakette im Cockpit mit fortlaufender Seriennummer runden die Sondervariante ab. Der Aufpreis ist allerdings happig, denn die bereits edel ausgestattete Thruxton R kostet ohne TFC-Trimm knapp unter 15.000 Euro.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45706648)