UPDATE Motorradtour 2014: Sauber Sepp im Land des wilden Teers

Das Erzgebirge und das böhmische Bäderdreieck war vom 24. bis 27. Juli fest in Bikerhand

| Redakteur: Stephan Maderner

Rekord abermals gebrochen

Mit 104 Teilnehmern, 85 Motorrädern und einem Can-Am-Spyder Roadster RT meldeten Eventmanager Thomas Emmerich und Stephan Maderner, Mastermind der Tour, erneut einen Besucherrekord. Die Sponsoren der fulminanten Veranstaltung waren wie immer die Überwachungsorganisation KÜS, die Santander Consumer Bank, Dr. O. K. Wack/S 100 und erstmals Bike Garantie by CarGarantie. Als Tourförderer 2014 waren Rukka (Bekleidung), die Nolangroup und Roof (Helme) sowie der Mobilitätsdienstleister Motologistics, powered by Zufall Logistics Group mit von der Partie. Die gelben Sicherheitswesten spendierte Givi Deutschland. Roger Kaldeuer von der Kanzlei Voigt Rechtsanwälte GmbH, Dortmund gab das erste Kaltgetränk auf der Warm-up-Party am Donnerstag aus.

Wie Gruppe 1 die Berggeister im Erzgebirge und Tschechien bändigte, lesen Sie hier.

Leihmotorräder von BMW, Triumph und Wunderlich

Ein Novum der 2014er-Tour, inspiriert vom Highbike-Testcenter unserer letztjährigen Tour, waren die zehn Leihmotorräder, die uns großzügigerweise Wunderlich, BMW Motorrad und Triumph Deutschland zur Verfügung stellten. Das Angebot, auf top-aktuellen Bikes ausgiebige Probefahrten unternehmen zu können, wurde begeistert aufgenommen. Wir arbeiten daran, dass uns unsere Zweiradmobilitätdienstleister auch nächstes Jahr aufs Bike helfen. Ein herzliches Dankeschön für diesen tollen Support.

Wie Gruppe 6 die Berggeister im Erzgebirge und Tschechien bändigte, lesen Sie hier.

Ein treuer Teilnehmer avanciert zum Tourguide

Nachdem 2012 der Asphalt im Altmühltal glühte und 2013 die Gipfel der Alpen rund um Ischgl erstürmt wurden, hatten die Tourmacher dieses Jahr zwei spektakuläre Etappen ausgesucht – natürlich wie immer metergenau vorerkundet. Die eine führte ins benachbarte Tschechien in die Region des böhmischen Bäderdreiecks Karlsbad, Marienbad und Franzensbad, die ihren morbid-mondänen Charme des vergangenen Jahrhunderts in die Neuzeit gerettet haben.

Ein besonderer Dank geht an Hannjürg Lacher, Geschäftsführer der Modbau GmbH in Neustadt/Wied-Fernthal. Der langjährige treue Tourteilnehmer fungierte erstmals als Tourguide und führte Gruppe zwei temporeich und mit perfekten Radien auf die Ideallinie. Insgesamt waren zehn Gruppen am Start, die in drei Schwierigkeitsgrade eingeteilt waren: Cruiser, Ambitionierte und Sportive/Racer.

Wie Gruppe 3 die Berggeister im Erzgebirge und Tschechien bändigte, lesen Sie hier.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 42848476 / Handel)