Suchen

Ural: Schneeleoparden küsst man nicht

Der österreichische Europa-Importeur der russischen Gespannmarke Ural setzt auf eine streng limitierte Sonderedition, die mit der Trendfarbe Weiß spielt.

Firmen zum Thema

Da kann der Winter jetzt kommen...
Da kann der Winter jetzt kommen...
( Archiv: Vogel Business Media )

Die Linzer Ural Motorcycles GmbH, seit 2003 Importeur der russischen Gespannmarke Ural, macht mit einer Sonderedition von sich reden. Dazu Hari Schwaighofer: „Weiße Kraftfahrzeuge sind ja eigentlich eine Zumutung für das Auge. Weiße Autos haben den Charme von Lieferwagen. Weiße Motorräder waren früher einmal Polizeimotorräder. Nichts desto Trotz sehen Kfz-Produktstrategen immer wieder – weiß. Und so kommen alle 15 Jahre weiße Autos in Mode und verschwinden gleich wieder ganz schnell. Die letzten Jahre funktioniert das Verschwinden nicht: Alle namhaften Premiumhersteller halten hartnäckig ihre weißen Oberklassefahrzeuge in einer offensichtlich konzertierten Aktion im Angebot. Und dieses Angebot wird begeistert angenommen. Bevor nun auch Porsche und Ferrari ihre Renner in weiß anbieten, muss auch Ural dem Trend Genüge tun.“

Bildergalerie

Bildergalerie mit 6 Bildern

Ural bringt also im Winter 2010/11 eine begehrte Reihe der limitierten Ural-Feinheiten auf den Markt: das Modell Schneeleopard. Das Limited-Edition-Modell lebt von der Harmonie von grau lackierten Rahmenteilen und weißen Blechen. Es wird in zwei Versionen lieferbar sein: Als edle Version „Retro“ werden nur fünf Stück für ganz Europa produziert. Ein schmuckes Gespann im klassischen Look. In Abweichung zur Standard Ural Retro sind die Sitze und Beiwagenverdeck grau gehalten, der Beiwagen ist mit einem Gepäcksträger am Kofferraumdeckel, einem Benzinkanister aus Chromstahl, einem Windschild, einem Sturzbügel und einem zusätzlichen Scheinwerfer ausgerüstet. Ein Schönwettergespann, ideal zum Herzeigen, Pflegen und Lieben.

Die wichtigere Version aber wird der Ural Schneeleopard im Trimm der Ural Ranger sein, ein voll ausgestattetes Winterfahrzeug: Ausgerüstet mit wahlweise drei Heidenau M+S Winterreifen und einem Reservereifen mit Spikes oder vier normalen Heidenau Stollenreifen für Regionen mit weniger harten Wintern. Heizgriffe und Windschild für den Fahrer, Sturzbügel und Zusatzscheinwerfer am Beiwagen vorne, Spaten, Reservekanister, Gepäckträger sind nützliche Ausstattung. Nur ca. 20 Stück werden für Europa gebaut. Damit will der Hersteller Kunden in höchste Eile versetzen, damit sie sich beim Ural-Händler so schnell wie möglich einen der raren Schneeleoparden von Ural eindecken können.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 365661)