Suchen

Ural und Motul gemeinsam auf extremer Tour Mehrjähriger Vertragsschluss

| Redakteur: Johannes Schreiner

Der Schmierstoffspezialist Motul ist jetzt offizieller Partner der gesamten Produktpalette des russischen Motorradherstellers Ural.

Firmen zum Thema

Der russische Motorhersteller Ural wird zukünftig von Motul beliefert.
Der russische Motorhersteller Ural wird zukünftig von Motul beliefert.
(Bild: Ural)

Mit seinem Sortiment für Extrembedingungen unterzeichnete Motul jetzt einen mehrjährigen Vertrag mit Ural und ist jetzt offizieller Schmierstofflieferant für das gesamte Produktprogramm des russischen Herstellers.

Das Werk IMZ-Ural, das ursprünglich zur Herstellung von Motorrädern für das Militär gegründet wurde, liegt im russischen Irbit. IMZ steht für Irbitskij Motozikletnij Zawod, zu Deutsch Motorradwerk Irbit. Temperaturen um die minus 40 Grad Celsius, holprige russische Straßen und Schneewehen sind dort nichts Außergewöhnliches. Ähnlich ist man im Dschungel am Äquator oder in den Sanddünen Südamerikas an Temperaturen bis plus 40 Grad Celsius gewohnt, wie es vor einigen Jahren bei der Rallye Dakar zu beobachten war. Auf solche Extrembedingungen sind die Motorradgespanne von Ural vorbereitet. Der Hersteller betreibt nur ein Werk und produziert jährlich 1.300 Maschinen, von denen 1.000 in die USA exportiert werden. Keine andere russische Motorradmarke wird dort offiziell verkauft.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45199588)