Vässla: Fernostler aus dem hohen Norden

E-Scooter Vässla 2

| Autor / Redakteur: Mario Hommen/SP-X / Viktoria Hahn

Als Informationszentrale bietet der Vässla 2 ein modernes Farbdisplay.
Als Informationszentrale bietet der Vässla 2 ein modernes Farbdisplay. (Bild: Vässla)

Von der riesigen Flut aus China schwappen in kleineren Mengen auch E-Roller nach Deutschland. Mittlerweile auch mit schwedischer Markenidentität.

Die Zahl der Anbieter von Elektrorollern wächst in Deutschland stetig. Ein Neuling ist die Marke Vässla aus Schweden, die seit kurzem mit dem Modell Vässla 2 offiziell auch deutsche Großstädter von den Vorteilen der E-Mobilität überzeugen will.

Mobilität der Vernunft

Der in China produzierte Vässla kommt wie ein ganz normaler Stadtroller ohne besondere Design-Allüren daher. Es geht letztlich um eine Mobilität der Vernunft, denn ein 45 km/h schneller E-Scooter schont nicht nur Umwelt, sondern auch den Geldbeutel. So dürfte der nur 57 Kilogramm leichte Stromer Energiekosten von unter einem Euro auf 100 Kilometer verursachen. Bei einem Verbrenner kommt das Drei-, Vier- oder Fünffache zusammen. Auch in Hinblick auf die Wartung sind E-Fahrzeuge recht anspruchslos, unter anderem weil es kein Getriebe gibt.

Angetrieben wird der kleine Schwede von einen 1,2 kW/1,6 PS starken Boschmotor im Hinterrad. Die Reichweite mit einer Akkuladung soll bei 40 bis 60 Kilometer liegen. Optional können Vässla-Kunden einen zweiten Akku kaufen, was den Radius verdoppelt. Die unter der Sitzbank befindlichen Batteriepakete lassen sich einfach herausnehmen und an einer Haushaltssteckdose in der Wohnung laden, was fünf bis sechs Stunden dauert.

Kein Händlernetz, dafür Servicepartner

Die Ausstattung des Elektrorollers bietet nur wenige nennenswerte Besonderheiten. Statt über klassische Rundinstrumente werden fahrrelevante Informationen über ein Farbdisplay angezeigt. Es gibt sowohl einen Haupt- als auch Seitenständer. Vorne und hinten sorgen Scheibenbremsen für Verzögerung. Ein Händlernetz will Vässla nicht aufbauen. Es soll aber Servicepartner in deutschen Großstädten geben.

Bestellt werden kann der Roller bereits jetzt direkt auf der deutschen Webseite von Vässla. Im Preis von derzeit 2.250 Euro sind auch die Lieferkosten enthalten. 800 Euro Aufpreis kostet ein Zweitakku.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45910783 / E-Bikes)

Aus unserer Mediathek