Suchen

Verkauft VW Ducati nun doch?

Der neue VW-Konzernchef Dr. Herbert Diess dachte jüngst laut über den Verkauf von „Randgeschäften“ des Konzerns nach. Wird Audi seine Tochter Ducati nun doch noch los?

Firma zum Thema

Der neue VW-Konzernlenker Dr. Herbert Diess will sich von „Randgeschäften“ trennen - kommt das Aus für die Audi-Tochhter Ducati nun doch?
Der neue VW-Konzernlenker Dr. Herbert Diess will sich von „Randgeschäften“ trennen - kommt das Aus für die Audi-Tochhter Ducati nun doch?
(Bild: VW)

Hat er sich nur unkonkret ausgedrückt oder steckt eine konkrete Strategie dahinter? Auf der Hauptversammlung des Autobauers Volkswagen Anfang Mai in Berlin gab der neue Konzernchef Spekulationen neue Nahrung, dass sich der VW-Konzern von „Randgeschäften“ trennen wolle und somit von der Audi-Tochter Ducati. Das ist aber noch nicht ganz klar, wundern sich ausländische Medien wie das niederländische Magazin Nieuwsmotor : „In seiner Rede wies Diess darauf hin, dass Ducati zusammen mit der Automarke Lamborghini 2018 aus dem Bereich Premium, in dem sie jetzt bei Audi sitzt, in den Bereich Super Premium wechseln muss, zu dem auch Porsche, Bentley und Bugatti gehören. Auffallend ist jedoch, dass die Rede als Pressemitteilung (auf Papier) nur diesen Übergang für Lamborghini erwähnt. Für Lamborghini und Ducati entsteht derzeit ein neues gemeinsames Vertriebszentrum im Raum Bologna“, so das holländische Magazin.

Ducati ist seit 2012 unter dem Dach von Audi. Das Motorradgeschäft kennt Diess aus dem Effeff, war er doch von 2003 bis 2007 Chef von BMW Motorrad.

Laut einem Bericht des „Handelsblatts“ habe Europas größter Autobauer die Investmentbank Evercore beauftragt, Optionen für Ducati zu prüfen, die die Möglichkeit eines Verkaufs einschlössen. Quelle sind zwei mit dem Vorgang vertraute Personen, die sich der Nachrichtenagentur Reuters offenbarten.

(ID:45298922)

Über den Autor