Suchen

Vogel fliegt elektrisch

| Autor / Redakteur: Stephan Maderner / Valeria Schulte-Niermann

Derzeit vergeht kaum ein Tag, an dem nicht das Thema Elektromobilität durch die Medien geistert. Doch wie fährt es sich eigentlich elektrisch?

Firma zum Thema

(Bild: ©evan_ers/Fotolia.com [M] – Haselmann)

Das konnten die Mitarbeiter der Vogel Business Media bei einem Sommerfest anlässlich des einhunderzwanzigsten Firmenjubiläums am vergangenen Wochenende ausgiebig testen. Die Redaktionen »kfz-betrieb«, »autoFACHMANN/autoKAUFMANN« und »bike und business« boten einen Fuhrpark mit vielen Facetten der Elektromobilität – vom Pedelec bis zum Elektroauto.

Am Start waren das E-Mobil Tazzari Zero, der E-Crosser Malaguti MCXe 700 von Hartje, das E-Bike Ultra Motor A2B Metro und zwei Segways. Die Vogel-Mitarbeiter machten von der Testmöglichkeit regen Gebrauch. Die Akkus mussten zeigen, was in ihnen steckt und sie haben diesen Stresstest mit Bravour bestanden. Würzburg 21 kann kommen.

Mit diesem Engagement zeigen die Fachredaktionen, dass sie tief in der Branche verankert sind und nicht nur moderne und professionelle Printpublikationen oder Onlineformate produzieren, sonder sich auch physisch für die Belange der Branche einsetzen. Mit der E-Mobilitätsaktion auf dem Verlagsfest machten sie nicht nur Werbung in eigener Sache, sondern betätigten sich aktiv als „Community Manager“, die ihrem Beruf selbst in der Freizeit Farbe verleihen.

Schon während der Veranstaltung gab es erste seriöse Kaufanfragen aus dem Kollegenkreis. Die Probefahrt ist immer noch das beste Verkaufsargument! Wir leiten diese „Leads“ gerne weiter an unsere Leser, User und Firmenkunden und versprechen, auch in Zukunft den jeweiligen Branchen Impulse zu geben; seien sie geistiger oder pekuniärer Natur. Vogel verleiht Flügel!

Anmerkung der Redaktion: Wir freuen uns über jede Kritik oder Anmerkung zu unseren Artikeln. Leserbriefe und andere ernst gemeinte Beiträge per E-Mail bitte an stephan.maderner@vogel.de (Bitte mit Betreff: „Leserbrief“). Für eine Veröffentlichung muss der Redaktion zudem die Identität des Autors bekannt sein. In Absprache gewähren wir Anonymität und kennzeichnen den Leserbrief mit „Name der Redaktion bekannt“. Als Leserbriefe gekennzeichnete Beiträge oder andere Blog-Beiträge in der Rubrik „Zündfunken“ spiegeln nicht die Meinung der Redaktion wider. Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe und Artikel zu kürzen.

(ID:44130142)